Internorga 2023: Branchentreff in Hamburg

Vom 10. - 14. März 2023 findet wieder die Internorga in Hamburg statt. Die Fachmesse gilt als Trendschmiede und Ideengeberin für den gesamten Außer-Haus-Markt. Unter dem Motto #allezusammen wird die internationale Leitmesse erneut Lösungen, wertvolle Inspirationen und Netzwerkmöglichkeiten für die von vielen Herausforderungen geprägte Branche bieten. Dabei setzt die Messe neben bewährten Bereichen auch auf neue Konzepte – etwa die Internorga Open Stage, die als Forum und Impulsgeber fungieren soll. Außerdem erhalten Trendthemen wie Digitalisierung und Packaging & Delivery größere Ausstellungsbereiche und ergänzen so die bewährten Themenwelten der Internorga. › mehr

Schlachtschweine um 63,1 Prozent teurer

Die Erzeugerpreise landwirtschaftlicher Produkte waren im September 2022 um 39,4 % höher als im September 2021, teilt das Statistische Bundesamt (Destatis) mit. Im August 2022 hatte die Veränderungsrate bei +34,5 % gelegen, im Juli 2022 bei +33,4 %. Gegenüber dem Vormonat stiegen die Preise im September 2022 um 2,5 %. Die Preise für pflanzliche Produkte erhöhten sich mit +26,0 % gegenüber dem Vorjahresmonat weniger stark als für tierische Erzeugnisse (+49,1 %). › mehr

BLE auf der EuroTier: Zukunftsweisende Tierhaltungssysteme

Eine zukunftsweisende Tierhaltung braucht Haltungssysteme, die Klima und Umwelt schützen, das Tierwohl fördern, wettbewerbsfähig sind und von den Verbrauchern akzeptiert werden. Wie das in der Praxis funktioniert und Forschungsergebnisse zu einer tier-freundlichen Nutztierhaltung beitragen, stellt die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) auf der diesjährigen EuroTier, 15. – 18.11.2022, in Hannover vor. Vor Ort ist [...] › mehr
- Anzeige -

Öko-Marketingtage: „Bio ist zukunftsfähig!“

Die Akademie Schloss Kirchberg hatte Mitte Oktober zum fünften Mal zu den Öko-Marketingtagen auf das Bauernschloss eingeladen. Rudolf Bühler, der Vorsitzende der Stiftung Haus der Bauern, griff in seiner Eröffnungsrede die aktuellen Herausforderungen der Bio-Branche auf: „Wir befinden uns in einer Seitwärtsbewegung und haben eine Delle, was Absatz und Marktentwicklung anbelangt aufgrund der aktuellen Krisen [...] › mehr
- Home

SÜFFA 2023: Top-Adresse für Fleischer

Vom 21. bis 23. Oktober 2023 schreibt die SÜFFA in Stuttgart ihre Erfolgsgeschichte fort und bleibt erste Adresse für das Fleischerhandwerk. Die Fachmesse für die Fleischbranche bietet den Fachbesuchern Informationen zu den neuesten Produkten und Trends am Markt, gibt wertvolle Impulse und bietet die Möglichkeit sich auszutauschen sowie das eigene Netzwerk auszubauen. „Auf der SÜFFA [...] › mehr
- Home

Schlachtschweine um 42,8 Prozent teurer

Die Erzeugerpreise landwirtschaftlicher Produkte waren im August 2022 um 34,5 % höher als im August 2021. Im Juli 2022 hatte die Veränderungsrate bei +33,4 % gelegen, im Juni 2022 bei +33,9 %. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, stiegen die Preise im August 2022 gegenüber dem Vormonat um 2,1 %. Die Preise für tierische Erzeugnisse erhöhten sich mit +44,1 % gegenüber dem Vorjahresmonat deutlich stärker als für pflanzliche Produkte (+21,4 %). Im Juli 2022 lag die Veränderungsrate für tierische Erzeugnisse bei +38,8 % und für pflanzliche Erzeugnisse bei +25,8 %. › mehr

DFV-Verbandstag 2022: Fleischer brauchen schnelle Hilfe

Explodierende Energiekosten, steigende Rohstoffpreise, Inflation und sinkende Kaufkraft der Verbraucher sowie die Dauerprobleme Fachkräftemangel, fehlender Berufsnachwuchs und Unternehmensnachfolge – es gab viele wichtige Themen und entsprechend reichlich Diskussionsbedarf auf dem 132. Deutschen Fleischer-Verbandstag am 9. und 10. Oktober in Bonn. „Ich kann mich nicht erinnern, in meiner Zeit als Unternehmer vor einer solchen Vielzahl von schwierigen Aufgaben gestanden zu haben wie jetzt“, stellte DFV-Präsident Herbert Dohrmann bereits zu Beginn seiner Rede auf der Eröffnungsveranstaltung des Verbandstages fest. Und das gelte gleichermaßen für die Arbeit des Verbandes. › mehr

Kaniber: „Essen gehört auf den Teller, nicht in die Tonne!“

Ein Drittel aller Lebensmittel wandert laut Welternährungsorganisation (FAO) jedes Jahr in den Müll statt auf den Teller. Umgerechnet sind das 1,3 Milliarden Tonnen an guten Lebensmitteln. Das ist nicht nur eine enorme Verschwendung, sondern auch eine unnötige Belastung für das Klima. Um hiergegen ein Zeichen zu setzen, fand am Ende September das Symposium „Besser retten, besser essen!“ in München statt. Knapp 100 Teilnehmende und Partner des Bündnisses „Wir retten Lebensmittel!“ waren bei der Abschlussveranstaltung zu Gast, bei der es neben vielen Vorträgen auch eine Verköstigung aus geretteten Lebensmitteln und einen Markt der Möglichkeiten gab. › mehr

Fachpack 2022: „Schmelzpunkt für neue Ideen“

„Endlich wieder normales Messe-Feeling!“, so der Tenor der Aussteller und Besucher auf der Fachpack, die nach drei erfolgreichen Tagen ihre Tore wieder geschlossen hat. Rund 32.000 Fachbesucher, davon jeder Dritte aus dem Ausland, nutzten die Gelegenheit sich an den Messeständen der 1.154 Aussteller über neueste Trends und Innovationen zu informieren und mit Experten drängende Verpackungsfragen zu diskutieren. Das diesjährige Leitthema „Transition In Packaging“ traf den Nerv der Zeit. › mehr

Preise für tierische Erzeugnisse um fast 40 % gestiegen

Die Erzeugerpreise landwirtschaftlicher Produkte waren im Juli 2022 um 33,4 % höher als im Juli 2021, teilt das Statistische Bundesamt (Destatis) mit. Damit ist der Anstieg gegenüber dem Vorjahresmonat erneut leicht rückläufig. Im Juni 2022 hatte die Veränderungsrate bei +33,9 % gelegen, im Mai 2022 bei +35,6 %. Im Vormonatsvergleich fielen die Preise im Juli 2022 um 0,8 %. Die Preise für tierische Erzeugnisse erhöhten sich mit +38,8 % gegenüber dem Vorjahresmonat stärker als für pflanzliche Produkte (+25,8 %). Im Juni 2022 lag die Veränderungsrate für tierische Erzeugnisse bei +32,7 % und für pflanzliche Erzeugnisse bei +35,7 %. › mehr