Höhere Preise für landwirtschaftliche Erzeugnisse

Höhere Preise für landwirtschaftliche Erzeugnisse

Die Erzeugerpreise landwirtschaftlicher Produkte waren im März 2022 um 34,7 % höher als im März 2021, teilt das Statistische Bundesamt (Destatis) mit. Dies sei der höchste Preisanstieg gegenüber einem Vorjahresmonat seit Beginn der Erhebung im Jahr 1961. Allein gegenüber Februar 2022 stiegen die Preise um 15,1 %. Sowohl die Preise für pflanzliche (+42,1 %) als auch für tierische Erzeugnisse (+29,5 %) erhöhten sich deutlich gegenüber dem Vorjahresmonat. mehr

Branche
In-vitro-Burger auf dem Teller

In-vitro-Burger auf dem Teller

Da die Weltbevölkerung wächst, wird auch die Nachfrage nach tierischen Lebensmitteln steigen. Die Nutztierhaltung hat negative Auswirkungen auf Umwelt und Klima und ist auch mit einem hohen Wasser- und Flächenverbrauch verbunden. Eine nachhaltige Alternative zur herkömmlichen Fleischproduktion könnte kultiviertes Fleisch sein. Dafür werden Muskelstammzellen aus einem Rind oder Schwein entnommen und im Bioreaktor, also außerhalb eines lebenden Organismus vermehrt.

mehr
Verkauf
Verbraucherpreise im April 2022

Verbraucherpreise im April 2022

Die Inflationsrate in Deutschland lag im April 2022 bei +7,4 Prozent. „Die Inflationsrate erreichte damit im zweiten Monat in Folge einen neuen Höchststand im vereinigten Deutschland“, sagt Dr. Georg Thiel, Präsident des Statistischen Bundesamtes (Destatis). Im März 2022 war die Inflationsrate sprunghaft auf 7,3 Prozent gestiegen, insbesondere infolge der Preisentwicklung der Energieprodukte. Auffallend sind im April 2022 die überdurchschnittlichen Preissteigerungen bei den Nahrungsmitteln. Hier werden zunehmend die Auswirkungen des Kriegs in der Ukraine sichtbar. Wie das Statistische Bundesamt weiter mitteilt, stiegen die Verbraucherpreise gegenüber März 2022 um 0,8 Prozent.

mehr
Ernährungsberatung
Ziegenkäse: Von kräftig-aromatisch bis fruchtig-süß

Ziegenkäse: Von kräftig-aromatisch bis fruchtig-süß

Ziegenkäse ist nicht jedermanns Geschmack. Die einen lieben ihn, für andere schmeckt er zu streng und nach Stall. In der Küche lässt sich der Käse für pikante, aber auch fruchtig-süße Gerichte verwenden.

mehr
Produktion
Räuchern ohne Schadstoffe

Räuchern ohne Schadstoffe

Beim konventionellen Räuchern werden – trotz gesetzlich vorgeschriebener Luftreinhaltungstechnologien – immer noch zu viele Schadstoffe wie Asche, Rauch-, und Feinstaubpartikel aus den Verbrennungsvorgängen emittiert. Doch es geht auch anders: Räuchereien, die mit der CleanSmoke-Technologie arbeiten, halten problemlos alle Grenzwerte für Luftschadstoffe nach der TA Luft ein.

mehr
Außer-Haus-Markt
Kaffee: Lieblingsgetränk der Deutschen

Kaffee: Lieblingsgetränk der Deutschen

Die Freude an Kaffee bleibt ungebrochen! Nach einem starken Jahr 2020 verzeichnete der deutsche Kaffeemarkt 2021 ein erneutes Wachstum. Der Pro-Kopf-Konsum von Kaffee stieg von 168 auf 169 Liter. Das entspricht rund 500 Millionen Tassen, die im vergangenen Jahr deutschlandweit mehr als in 2020 getrunken wurden.

mehr
Betrieb
Digitalisierung im Geschäftsalltag

Digitalisierung im Geschäftsalltag

Das digitale Equipment sollte überprüft und auf den aktuellen Stand gebracht werden, so dass Geschäftsabläufe idealerweise einfacher und schneller werden. Die Corona-Pandemie hat die Ansprüche der Verbraucher bei digitalen Angeboten verändert, daher Betriebsinhaber die technische Ausstattung den aktuellen Gegebenheiten anpassen, empfiehlt SumUp, Anbieter von Business-Tools für kleine Händler.

mehr
Kooperationspartner
© fleischerei.de 2022 - Alle Rechte vorbehalten