Technik -

Zwei neue Mini-Pitch-Varianten

Forbo Siegling, Hannover, präsentiert zwei neue Mini-Pitch-Varianten: Ein neues, offenes Modul mit einer Rundnoppenstruktur hat das Unternehmen für Transportvorgänge entwickelt, bei denen sowohl gute Mitnahme- als auch optimale Ablöseeigenschaften wichtig sind - zum Beispiel bei Tiefkühlprodukten oder Fleisch. Ein zweites, geschlossenes Modul mit gummiartigen Mitnehmern ermöglicht den sicheren und hygienischen Schrägtransport von kleinteiligem Fördergut.

Die offene Modulvariante der Siegling Prolink Serie 4.1 hat ein besonderes Oberflächendesign, die sogenannte Rundnoppen-Struktur (Nub Top = NTP). Da das Modul eine hohe Durchlässigkeit von 21 Prozent hat, sind die Bänder auch für gute Luftzirkulation und Drainage von Lebensmitteln geeignet. Ergänzend gibt es eine Modulvariante mit 25 mm Strukturaussparungen im Randbereich. Sie werden als Außenmodule bei Anwendungen mit Bandunterstützung im Untertrum oder zur Bandführung auf Knickförderern eingesetzt, um einen störungsfreien Bandlauf zu sichern.

Die geschlossene Modulvariante der Siegling Prolink Serie 4.1 ist mit gummiartigen Mitnehmern ausgestattet, bei denen ausschließlich kleine, erhabene Dreiecke die Kontaktfläche zum Fördergut bilden (Friction Top = FRT). Sie gewährleisten einen perfekten Grip und eine einfache Reinigung sowie eine hohe Langlebigkeit des Bandes.

Neben Bändern mit PP oder PE als Grundwerkstoff bietet Forbo Siegling auch POM-Bänder mit FRT-Oberfläche an, sodass bei Bedarf auch eine besonders robuste und sehr langlebige Variante zur Verfügung steht. Die Mitnehmer sind in diesem Fall aus einem härteren Werkstoff als bei PP- und PE-Modulen.

Eine Zweiteilung der Mitnehmer ermöglicht eine Bandbreitenstufung in 100-mm-Schritten. Die FRT-Module können mit allen geschlossenen oder offenen Varianten der Serie 4.1 kombiniert werden.

© fleischerei.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten