Ticker -

„Wild aus der Region“ ist Regional-Star 2020

Regionale Produkte wecken Emotionen und werden beim Verbraucher immer begehrter, insbesondere, wenn sie Zusatzargumente wie Umweltschutz und Tierwohl vereinen. Herausragende Konzepte mit regionaler Prägung aus Handel, Industrie und Landwirtschaft, die unter nachhaltigen Aspekten die Vermarktung regionaler Produkte voranbringen, wurden nun zum fünften Mal vom Branchenmagazin „Lebensmittel Praxis“ und der Internationalen Grünen Woche Berlin mit dem Regional-Star ausgezeichnet.

Mit dem ersten Platz im Branchenwettbewerb Regional-Star 2020 in der Kategorie Kooperation (Konzepte, die auf eine Zusammenarbeit zwischen Handel und Produzenten bzw. Landwirten setzen) wurde das Programm „Unsere Hausmarke – Wild aus der Region“ ausgezeichnet. Die im Mai 2019 gestartete Kooperation von Edeka Südwest, Bäuerlicher Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall und Landesjagdverband Baden-Württemberg hat zum Ziel, heimisches Wildbret gezielt über den Einzelhandel und die heimische Gastronomie auf die Teller der Verbraucher zu bringen und den Import tiefgekühlter Ware aus Neuseeland zu reduzieren.

Das Programm regelt die gesicherte Abnahme des Fleisches, überdurchschnittliche Preise sowie Entfernungen zwischen Erlegung und Verarbeitung von maximal 200 Kilometern. Dafür wurden neue Produkte und Konzepte entwickelt. Neben den klassischen Bratenstücken sind auch Wild-Salami und eine ganze Range an Grillartikeln sowie Gulasch in Dosen zu haben.

„Mit unserer Aktion möchten wir auch auf die Möglichkeit hinweisen, dass regionale Wildfleischprodukte nicht nur bei den klassischen Bezugsquellen wie Jäger, Forstamt und Metzgereien gekauft werden können, sondern in zunehmendem Maße auch beim regional ausgerichteten Lebensmitteleinzelhandel bezogen werden können“, erklärte der baden-württembergische Landwirtschaftsminister Peter Hauk beim Start der Kooperation 2019 auf Schloss Kirchberg. „Heimisches Wildbret wird nachhaltig erzeugt. Das Fleisch kommt auf kurzem Weg zum Verbraucher, bietet zudem höchsten Genusswert und ergänzt so hervorragend unser umfangreiches Sortiment an regionalen Spezialitäten“, sagte Jürgen Mäder, Geschäftsführer Edeka Südwest.

Für Rudolf Bühler, Gründer und Vorsitzender der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall, zeigt die „gelebte Regionalität in Partnerschaft von Bauern, Jägern und Edeka-Südwest“ auf, was mit gemeinsamen regionalen Projekten möglich ist: „Das ist gut für uns Bauern und Jäger, gut für unsere Mitbürger und den Schutz unserer heimischen Wälder.“ Die Bäuerliche Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall bedanke sich bei allen Beteiligten für die vertrauensvolle und langjährige Partnerschaft.

www.besh.de

© fleischerei.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten