Praxistipps -

Was Nitritpökelsalz bewirkt

Nitritpökelsalz ist eine Mischung aus Kochsalz und Kalium- oder Natriumnitrit. In der Regel enthält Pökelsalz zwischen 0,5 und 1 Prozent Natriumnitrit. Die Verwendung von Natriumnitrit in Fleischwaren ist in der Zusatzstoffzulassungsverordnung und in der EU-Richtlinie 95/2/EU geregelt.

Grundsätzlich wird Nitritpökelsalz in der Brühwurst verwendet, um eine farbbildende Wirkung zu erzielen, das sogenannte Pökelrot.

Damit einher geht auch die Bildung des besonderen Pökelaromas, das eine wesentliche Geschmackskomponente von vielen Brühwürsten ist.

Technologisch ist Nitritpökelsalz darüber hinaus auch wirksam, indem es bestimmte unerwünschte Mikroorganismen hemmt und somit eine konservierende Wirkung hat. Darauf basiert auch die Deklaration von Nitrit als Konservierungsstoff.

Zu guter Letzt schützt Nitrit die Fette vor Oxidation und damit vor dem Ranzigwerden.

© fleischerei.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen