Zusatzsortiment -

Tiefkühlprodukte so beliebt wie nie

Tiefkühlprodukte (TK) verzeichneten 2015 ein herausragendes Absatzwachstum von 3,7 %. Das zeigen die aktuellen Ergebnisse der dti-Absatzstatistik, die als einzige Quelle die Entwicklung der Absatzmengen von TK im Lebensmitteleinzelhandel, bei Heimdiensten und bei Großverbrauchern in Deutschland insgesamt erfasst.

Damit ist TK auch im 60. Jahr nach seiner Markteinführung in Deutschland beliebt und unverzichtbar auf den Speise- und Einkaufszetteln der Republik – dank hoher Qualität, einfacher Zubereitung, unschlagbarer Frische und überzeugender Vielfalt.

Der Pro-Kopf-Verbrauch von TK stieg 2015 um 1,4 kg auf einen neuen Höchststand von 43,6 kg. Ein Haushalt in Deutschland verzehrte 2015 im Durchschnitt 90,0 kg Tiefkühllebensmittel, im Vorjahr waren es noch 87,3 kg. Die TK-Branche blickt auf ein sehr erfolgreiches Jahr mit einer absoluten Rekordproduktion zurück.

Die Gesamtabsatzmenge von tiefgekühlten Lebensmitteln in Deutschland stieg 2015 auf 3,542 Mio. Tonnen (3,416 Mio. Tonnen 2014). Der TK-Umsatz erhöhte sich um 4,2 % auf 13,325 Mrd. Euro (12,790 Mrd. Euro 2014). Im Vergleich: Die Inlandsumsätze der Ernährungsindustrie insgesamt sanken 2015 um 5,7 % (BVE Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie e.V., Berlin). Die TK-Umsätze konnten sich somit vom negativen Trend der gesamten Lebensmittelbranche deutlich absetzen.

Im Lebensmittelhandel (LEH) inkl. Heimdiensten (HD) zeigte sich 2015 ein klarer Aufwärtstrend. Das dti geht von einem Wachstum von 2,7 % auf eine Absatzmenge von 1,787 Mio. Tonnen aus. Der Umsatz mit TK im Handel stieg um 2,6 % auf 7,423 Mrd. Euro. Maßgeblich für den Aufschwung im Endverbrauchergeschäft sind die hohe Innovationskraft der Branche, die starke Präsenz führender Marken und das immer vielfältigere und qualitativ hochwertige Angebot in allen Warengruppen vom Preiseinstieg bis zum Premiumprodukt.

Aktuelle Verbrauchertrends wie der Wunsch nach leicht zuzubereitenden Mahlzeiten, abwechslungsreicher gesunder Ernährung und natürlichen Lebensmitteln können von Tiefkühlherstellern gut erfüllt werden.

Profi-Köche schätzen die Produktvorteile tiefgekühlter Lebensmittel

Auch im Außer-Haus-Markt (AHM) setzte sich der Siegeszug von TK weiter dynamisch fort. Der Absatz konnte um 4,7 % auf 1,755 Mio. Tonnen gesteigert werden. Der AHM-Umsatz mit TK erreichte 2015 einen Wert von 5,902 Mrd. Euro, das entspricht einem Zuwachs von 6,3 %.

Seit Jahren werden steigende Umsätze und Ausgaben pro Besucher in der Gastronomie verzeichnet. 2015 verbuchte die Gastronomie im sechsten Jahr in Folge Wachstum und den höchsten Umsatzzuwachs seit 1994. Auch die Anzahl der Besuche stieg 2015 wieder an. Ein hoher Beschäftigungsstand, eine gute Einkommensentwicklung und steigende Mobilität beflügeln das Geschäft im Außer-Haus-Markt. Vor allem Mittagessen und Frühstück werden immer häufiger außer Haus eingenommen. Tiefkühlprodukte finden vielfältigen Einsatz in den professionellen Küchen aufgrund ihrer zahlreichen Qualitätsvorteile und der einfachen Zubereitung.

www.tiefkuehlkost.de

© fleischerei.de 2018 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen