Produktion -

Stets der richtige Mix

Chargieranlagen ermöglichen das exakte Verwiegen und Mischen von Zutaten und sorgen so für eine gleichbleibende Qualität bei Wurst oder Fertiggerichten. EAP Lachnit, Elchingen, bietet solche Anlagen für das Kommissionieren von Rezepten an, die für den Rezepturmix verschiedener Produkte aus mehreren Großbehältern sowie die exakte Chargenkombination nach Vorgaben geeignet sind. Sie erfüllen die LMHV oder die EHEDG, arbeiten laut Hersteller hygienischer als einzelne Kippgeräte und sind nun auch in einer automatisierten Variante erhältlich.

Für den Transport der Zutaten sind die Anlagen mit einem Förderband oder einem Beschickungswagen für den Transport der Güter sowie mehreren Kippstationen mit bis zu 1.000 kg Fassungsvermögen und einer Wiegeeinrichtung ausgestattet. Diese ist in das Förderband oder einen Wagen integriert. Die Produkte werden genau verwogen und erfasst. Somit gewährleisten die Anlagen die Chargenrückverfolgung.

EAP Lachnit verbaut hierfür hochwertige Komponenten wie Waagen führender Anbieter, die auch über eine Rezeptursteuerung verfügen. Diese erfüllen wichtige Aufgaben, wie das Abrufen und Abspeichern von Produktionsaufträgen sowie die Rückverfolgung der einzelnen Zutaten. Auch die Daten über die genauen Verbrauchsmengen werden hinterlegt.

Für eine einfache Bedienung können Anleitungen hinterlegt werden, die Mitarbeiter durch den Produktionsprozess führen. Eine Totmann-Steue­rung schaltet die Anlage in Gefahrsituationen automatisch ab. Die Steuerung und Überwachung der Produktion sind über Standardschnittstellen oder WLAN möglich.

Die komplett in Edelstahl ausgeführten und glasperlengestrahlten Oberflächen der Anlagen erlauben eine gründliche Nassreinigung. Die Gehäuse sind wasserdicht und erfüllen die Schutzart IP 66. Für den Transport kommen spezielle Bänder für die Lebensmittelproduktion zum Einsatz. Optional sind die Chargieranlagen auch in Reinraumausführung mit elektropolierten Oberflächen lieferbar.

Da in der Lebensmittelproduktion oft mehrere Produkte hergestellt werden, hat EAP Lachnit seine Anlagen für unterschiedliche Behälter ausgelegt. Sowohl Behältergröße als auch -material (Edelstahl oder Kunststoff) sind variierbar. Die einzelnen Stationen sind mit Kippmaschinen ausgestattet, welche eine stufenlose Verstellung der Behälter ermöglichen. Nach dem Abarbeiten der vorgegebenen Rezeptur wird die komplette Charge durch ein Förderband oder eine fahrbare Waage mit Beschickungswagen zur Ausgabestelle gebracht.

Optional bietet der Hersteller auch eine automatisierte Chargieranlage an, die den Personaleinsatz reduziert und damit Kosten spart. Die vollautomatische Chargierung erfolgt hier mittels Trichter und Dosierschnecke, die mit Wiegezellen ausgerüstet sind. Zutaten werden dann automatisiert in einen Trichter entleert, per Schnecke transportiert und verwogen.

© fleischerei.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen