Technik -

Stapler für hygienischen Materialfluss

Der italienische Flurförderzeug-Fabrikant Montini bietet mit „Bingo Zinc“ einen vollständig verzinkten Gabelstapler speziell für die Nahrungsmittelindustrie an. Das Gerät trotzt schädlichen Einflüssen, die mit Wasser, Fleischsaft oder Salz einhergehen. Das Hebeinstrument lässt sich mit einem Hochdruckreiniger säubern und entspricht den Vorschriften der Lebensmittelhygiene.

Gleich vier Maßnahmen schützen den Gabelspapler vor Korrosion: Rahmen und Hubgerüst profitieren von der Schmelztauch- oder Feuerverzinkung. Sie sorgt für einen massiven metallischen Überzug und hohe Beständigkeit. Bei anderen Komponenten wie Zylinder und Gegengewicht kommt das Spritzverzinken zum Einsatz. Für Batterietrog, Bolzen, Schrauben und Muttern verwendet Montini rostfreien Edelstahl. Schließlich haben die Konstrukteure des „Bingo Zinc“ noch die Elektrik aufgerüstet: Kabel werden beispielsweise nicht über Stecker verbunden, sondern verschweißt und wasserdicht verkleidet. Einige Bauteile besitzen sogar die Schutzklasse IP67. Die verzinkten Apparate zeichnen sich neben ihrer Widerstandsfähigkeit durch weitere Eigenschaften aus: Für den Lebensmittelsektor zertifizierte Hydrauliköle und Spezialfette entschärfen die Folgen einer eventuellen Kontamination. Zwei Wechselstrommotoren treiben den Gabelstapler an. Montini gewährt eine Garantie über 30 Monate oder 4.000 Betriebsstunden.

Den „Bingo Zinc“ gibt es in zwei Baureihen: Die 3-Rad-Modelle heben maximal 1200 kg bis 1.800 kg, die 4-Rad-Versionen decken die Tragkraftklassen von 1.600 kg bis 2.500 kg ab. Bei ihnen lassen sich die hinteren Räder serienmäßig bis zu 101° einschlagen. Das ermöglicht wendige Manöver selbst auf engstem Raum.

Die Burger Hub- und Transportmittel GmbH, Herborn, fungiert als deutscher Distributor. Für den Service steht ein bundesweites Händlernetz zur Verfügung.

Weitere Links
© fleischerei.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten