Branche -

Stabiler Absatz in einem schwierigen Marktumfeld

Die Hersteller von Schwarzwälder Schinken zeigen sich insgesamt zufrieden und bilanzieren einen stabilen Absatz in einem schwierigen Marktumfeld. Wie der Schutzverband der Schwarzwälder Schinkenhersteller, Villingen-Schwen­ningen, mitteilt, konnte die traditionelle Spezialität aus dem Schwarzwald seine Position als meistverkaufter Rohschinken in Deutschland erneut bestätigen.

„2018 wurden insgesamt 9,4 Mio. Schwarzwälder Schinken abgesetzt und damit das Volumen des Vorjahres gehalten. 70 Prozent davon macht die vorgeschnittene SB-Packung aus. Schwarzwälder Schinken ist somit eine konstante und verlässliche Größe im Handel“, sagt Marie-Luise Adler, Sprecherin des Schutzverbandes.

Der vorwiegend mittelständisch geprägte Verband zeigt sich mit dieser Entwicklung zufrieden, die vor dem Hintergrund eines schwierigen Marktumfeldes mit rückläufigem Fleischkonsum und volatilen Rohstoffpreisen bewertet wird.

Wichtigster Vertriebs­partner ist der Lebensmittelhandel, über den circa 85 Prozent verkauft werden, gefolgt vom Fachhandel mit etwa zehn Prozent und der Gastronomie mit circa fünf Prozent. Die Markenpräsenz im Lebensmittelhandel liegt bei nahezu 100 Prozent.

Schwarzwälder Schinken hat die höchste Käuferreichweite und die höchste Wiederkaufsrate im Vergleich zu anderen Rohschinken, so der Schutzverband. Gut ein Viertel der Gesamtproduktion geht in den Export. Die wichtigsten Märkte sind die EU-Länder Frankreich, UK, Benelux und Osteuropa.

Schwarzwälder Schinken als eine traditionelle EU-geschützte Spezialität von hochwertiger Qualität auch für zukünftige Generationen zu bewahren, ist eines der Ziele des Verbandes. „Es gilt, das Profil von Schwarzwälder Schinken als leistungsstarker, regional produzierter Rohschinken weiter zu schärfen und dem Verbraucher die Einzigartigkeit und den damit verbundenen kulinarischen Genuss zu vermitteln“, sagt Marie-Luise Adler, die damit auch auf die aktuelle Kampagne „Taste Tradition“ verwies, zugeschnitten auf eine junge Zielgruppe.

Unter diesem Slogan findet die vor drei Jahren erfolgreich gestartete Social-­Media-Kampagne „Genuss auf meine Art“ ihre Fortsetzung. Die Kampagne verfolgt das Ziel, die alltäglichen Genussmomente mit Schwarzwälder Schinken zu visualisieren und authentisch zu vermitteln.

Ein Ereignis wird in diesem Jahr besonders vom Schutzverband gewürdigt: sein 30-jähriges Bestehen. Neben der Gründung im Jahr 1989 war die Erlangung des EU-Schutzes für den Schwarz­wälder Schinken im Jahr 1997 einer der wichtigsten Meilensteine. „Wir verstehen Schwarzwälder Schinken als ein Kulturgut und verstehen uns als seine Botschafter“, sagt Adler. „Die Wertschätzung für den traditionellen, regional erzeugten Schwarz­wälder Schinken zu erhalten und zu steigern, gerade bei jüngeren Konsumenten, ist eines unserer zentralen Anliegen, das wir auch in den kommenden Jahren konsequent verfolgen werden. Damit der Schwarzwälder Schinken seine Erfolgsgeschichte auch in Zukunft weiter fortschreiben kann.“

© fleischerei.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten