Technik -

Sous-Vide-Garen einfach gemacht

In jedem VarioCooking Center von Frima, Heerbrugg/Schweiz, sind standardmäßig Sous-Vide-Garprozesse integriert und damit Investitionen in ein zusätzliches Küchengerät für Sous-Vide-Garen unnötig. Die selbstständige und präzise Temperaturregelung des VarioCooking Centers garantiert perfekte Ergebnisse, so der Hersteller.

Das VarioCooking Center überträgt die Wärmeenergie mit dem patentierten VarioBoost Heizsystem gradgenau und gleichmäßig auf den Tiegelboden, misst jede Sekunde die Temperatur und regelt diese dank eingebauter Koch­intelligenz automatisch. Das funktioniert bis zu 72 Stunden für Mengen bis zu 70 kg und ermöglicht eine Herstellung von Sous-Vide-­Speisen in hoher Qualität ohne Eingabe von Temperaturen und ohne permanente Kontrolle. Das vakuumverpackte Lebensmittel ist keinem Verdunstungsverlust ausgeliefert, somit bleiben Aromastoffe und die Feuchtigkeit während des Kochvorgangs erhalten. Die besonderen Vorteile sind die Intensität des Eigengeschmackes und die Zartheit bei Fleisch und Geflügelprodukten. Bei einem hohen hygienischen Standard während der Vorbereitung und strikten Einhaltung von Gartemperaturen sowie schnellem Kühlen auf 3 °C nach dem Garen ergeben sich Lagerzeiten von bis zu 14 Tagen. Die Einfachheit, mit der Sous-Vide gegarte Produkte im Küchenalltag eingesetzt werden können, garantiert eine hohe Qualität in Geschmack, Aussehen und Gargrad. „Einsatzmöglichkeiten für Sous-Vide ergeben sich im à la ­carte oder in Küchen, die nach dem Cook-and-Chill-Prinzip ausgerichtet sind. Der Produktionsprozess wird entzerrt und der Küchenchef kann Kapazitäten besser planen, flexibler auf Kundenwünsche eingehen und einfach effizienter arbeiten. Ein geringer Stromverbrauch ist ein weiterer positiver Effekt“, sagt Thomas Treu, Chef der Anwendungsberatung bei Frima.

Weitere Links
© fleischerei.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen