Branche -

Schweinehaltung leicht rückläufig

Zum Stichtag 3. Mai 2014 standen insgesamt 28,1 Mio. Schweine in rund 27.100 Betrieben in Deutschland. Wie das Statistische Bundesamt, Wiesbaden, anhand vorläufiger Ergebnisse mitteilt, hat sich damit die Zahl der Schweine seit November 2013 leicht verringert (–0,2 Prozent). Die Zahl der Betriebe mit Schweinehaltung ging um 3,1 Prozent zurück. Seit November 2013 sank die Zahl der Betriebe mit Haltung von Mastschweinen um 900 Betriebe (–3,9 Prozent) auf rund 22.700. Dabei verringerte sich die Zahl kleinerer Betriebe mit bis zu 1.000 Mastschweinen um 3,9 Prozent, während die Zahl der Betriebe mit mehr als 5.000 Mastschweinen um 8,6 Prozent zunahm. Der Bestand an Mastschweinen ging insgesamt um 2,9 Prozent auf rund 12,0 Mio. Tiere zurück.

Die Zahl der Betriebe mit Zuchtsauen verringerte sich im gleichen ­Zeitraum um etwa 400 Betriebe (–3,4 Prozent) auf rund 10.500. Auch hier gaben insbesondere kleinere Betriebe die Sauenhaltung auf. So hatten 6,2 Prozent der Betriebe mit bis zu 100 Zuchtsauen seit November 2013 deren Haltung eingestellt.

Die Anzahl der Betriebe mit mehr als 500 Zuchtsauen stieg hingegen um 3,7 Prozent. Der Bestand an Zuchtsauen insgesamt erhöhte sich leicht um 0,8 Prozent auf rund 2,1 Mio. Tiere.

Die Zahl der gehaltenen Rinder blieb seit November 2013 nahezu konstant bei 12,7 Mio. Tieren (+0,1 Prozent). Die Zahl der Milchkühe stieg auf rund 4,3 Mio. (+1,0 Prozent). Die Milcherzeuger stocken ihre Bestände im Hinblick auf den Wegfall der Milchquote im Frühjahr 2015 offenbar auf.

www.destatis.de

Weitere Links
© fleischerei.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen