Verkauf -

Schwarzwälder Schinken im Sortiment

Schwarzwälder Schinken trägt seit 1997 das Siegel „Geschützte geografische Angabe“, das von der EU zum Schutz traditioneller, regionaler Spezialitäten verliehen wird. Das Siegel bedeutet für den Schwarzwälder Schinken, dass er nur im Schwarzwald und ausschließlich nach einem traditionellen, streng festgelegten Verfahren hergestellt werden darf. Die frischen Hinterkeulen, die zu Schwarzwälder Schinken verarbeitet werden, müssen nicht aus dem Schwarzwald kommen, jedoch eine hervorragende Qualität des Schinkens garantieren.

Schwarzwälder Schinken ist ein geräucherter, knochenloser Rohschinken, der sein unverwechselbares Aroma durch die Pökelung mit einer Mischung aus Salz und Gewürzen erhält und durch die traditionelle Kalträucherung über heimischem Nadelholz. Die Gewürzmischung wird nach überlieferten Rezepturen hergestellt und enthält zum Beispiel Pfeffer, Koriander, Wacholderbeeren. Das Räuchern über Nadelholz gibt dem Schwarzwälder Schinken die typische Farbe und den herzhaften Geschmack.

Die Herstellung von Schwarzwälder Schinken dauert etwa drei Monate. In dieser Zeit wird er mit Salz und Gewürzen eingerieben, ruht und reift, um schließlich über Sägemehl und Reisig heimischer Nadelhölzer kaltgeräuchert zu werden. Bei der anschließenden Nachreifung vervollständigt der Schwarzwälder Schinken seinen einzigartigen Geschmack und seine hervorragende Qualität.

Schwarzwälder Schinken schmeckt herzhaft, würzig und aromatisch. Er ist ein klassischer Brotbelag, verfeinert aber auch kalte wie warme Speisen und harmoniert hervorragend zu Spargel und Melone.

Lose Scheiben Schwarzwälder Schinken von der Bedientheke bleiben circa drei Tage frisch, wenn sie in Pergamentpapier gewickelt werden. Mit Pergamentpapier deckt man auch die Schnittstelle angeschnittener Schinkenstücke ab. In einen Leinenbeutel gehören ganze Schinken, die in einem kühlen trockenen Raum über Monate aufbewahrt werden können.

Damit der Schwarzwälder Schinken sein volles Aroma entfalten kann, werden die Scheiben rund 15 Minuten vor dem Verzehr aus der Kühlung genommen.

www.schwarzwaelder-schinken-verband.de

© fleischerei.de 2018 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen