Technik -

Schonender Transport der Füllmasse

Rex Technologie, Thalgau/Österreich, spezialisiert auf Füll- und Portioniersysteme für die Fleisch verarbeitende Industrie, präsentiert eine neue Generation von Vakuumfüllmaschinen. Der Vertrieb in Deutschland erfolgt über die Düker-Rex Fleischereimaschinen GmbH, Laufach.

Die neuen Rex-Vakuumfüllmaschinen der Serie 300, 400, und 700 verarbeiten dünn- und dickflüssige Massen. Die 300er-Serie ist konzipiert für Handwerks- und Mittelbetriebe, die ihr Sortiment häufig wechseln und mit normalen Brätmengen hantieren. Die Restmengen sind laut Hersteller minimal, die Energiekosten niedrig, langlebig das aus verschleißfestem Edelstahl gefertigte Flügelzellenförderwerk.

Flexibel hält es die neue Serie 400: Sie ist für den kleineren und mittleren Fleisch verarbeitenden Betrieb ebenso geeignet wie für größere, hochspezialisierte. Das glattflächig und hygienisch gestaltete, platzsparende Maschinengehäuse ist selbsttragend und komplett aus Edelstahl. Das große Flügelzellenförderwerk arbeitet laut Hersteller sehr genau – und das bei maximaler Laufzeit. Die Füllung wird weder gequetscht noch geschmiert, dafür aber schonend transportiert. Dieses Feature macht sich vor allem bei größeren Bräteinlagen, bei Fleischstücken oder Rohwürsten bezahlt. Dank der neu entwickelten Hebe-Kippvorrichtung kann der Trichter des RVF 400 – den gibt es übrigens in verschiedenen Größen – einfach und sauber befüllt werden.

Weitere Links
© fleischerei.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen