Produktion -

Scharfe Werkzeuge sorgen für ein klares Schnittbild

Schärfe und Planheit der Schneidwerkzeuge von Fleischwölfen, Feinstzerkleinerern und Füllwölfen haben Einfluss auf die Qualität der Endprodukte. Präzise geschliffene Scheiben und Messer senken den Pressdruck auf das Rohmaterial und vermindern Reibung und Quetschung. Es entsteht ein klares Schnittbild. Die Fasern werden geschont, die Fleischstruktur bleibt erhalten.

Die Planschleifmaschine W 300 von Knecht, Bergatreute, schleift Wolfscheiben und Wolfmesser, Schneidsätze von Füllwölfen sowie Schneidsätze von Feinstzerkleinerern mit einem Durchmesser bis zu 400 mm plan. Die Planparallelität beträgt Zwei-Hundertstel Millimeter. Das Schleifaggregat und der Rundtisch sind in einer schweren, verwindungssteifen Trägerkonstruktion geführt. Dadurch entsteht eine hohe Zerspanungsleistung. Stark verschlissene Werkstücke erhalten so in kurzer Zeit wieder eine plane Oberfläche.

Um jederzeit genaueste Schleifergebnisse zu erreichen, stehen zwei unterschiedliche Spannmöglichkeiten der Schneidwerkzeuge zur Verfügung: magnetisch oder mit Zentrierstücken. Die Magnetspannung gewährleistet beste Kühlung bei hoher Zerspanung. Die Wärme wird über den Rundtisch abgeführt. Die Haftkraft lässt sich stufenlos regulieren.

Dünne und empfindliche Werkstücke werden über Zentrierstücke auf dem Rundtisch aufgenommen. Diese Spannmethode bietet präzise Schleifergebnisse bei schonendem Materialabtrag. Die Zustellhebel für die kombinierte Bedienung der Eilzustellung und der Feinzustellung ermöglichen bei geringem Kraftaufwand ein schnelles Anfahren der Schleifscheibe an das Werkstück. Ist die Schleifposition erreicht, fixiert eine Elek­tromagnetbremse die Schleifscheibe und das Schneidwerkzeug. Auf diese Weise können geringste Mengen Material abgetragen werden.

Die W 300 ist komplett gekapselt. Der Vorgang des Schleifens ist gut sichtbar, weil eine Absauganlage den Schleifnebel aus dem Arbeitsraum entfernt. Das schützt auch die Atemwege des Maschinenbedieners.

Die Bandfilter-Kühlmitteleinrichtung hat ein Volumen von 140 Liter. Ein Filterflies entfernt den Schleifabtrag komplett aus dem Kühlmittelkreislauf. Das Kühlmittel bleibt sauber, die Metallspäne gelangen nicht erneut auf das Werkstück. Dadurch wird eine feinere Oberflächengüte erreicht. Der auf dem Filterflies gesammelte Schleif­abtrag kann umweltschonend entsorgt werden.

Weitere Links
© fleischerei.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten