Editorial -

Sauberes Image

Umwelt- und Klimaschutz rücken immer mehr in den Fokus der Öffentlichkeit und werden zunehmend als Herausforderung angesehen, die bewältigt werden muss. Ein wichtiger Teil des Problems ist der schnell wachsende Berg an Plastikmüll, von dem mehr als die Hälfte zum Schaden von Umwelt, Klima und Gesundheit einfach verbrannt oder auf andere Weise „entsorgt“ wird, etwa in den Flüssen und Meeren weltweit. Rund 140 Millionen Tonnen schwimmen dort laut Focus online bereits herum, 99 Prozent davon unter der Meeresoberfläche, acht Millionen Tonnen kommen jedes Jahr hinzu, die faktische Recyclingquote liegt bei mageren fünf bis sechs Prozent. Dass hier Handlungsbedarf besteht, ist offensichtlich.

Um Plastikmüll zukünftig zu verringern oder am besten ganz zu vermeiden, sind alle gefordert, von der Politik über die Wirtschaft bis hin zum Verbraucher. Die gesamte Verpackungsbranche, Lebensmittel- und Fleischverarbeiter sowie der Handel müssen Lösungen entwickeln, die sowohl umweltgerecht sind als auch den Schutz, die Sicherheit und die Haltbarkeit leicht verderblicher Ware garantieren. Viele Ansätze in verschiedenen Bereichen gibt es bereits, wie etwa die Verwendung von dünneren Kunststoffschalen und Folien oder auch von vollständig abbaubaren Rohstoffen.

Vor diesem Hintergrund haben Fleischer-Fachgeschäfte einen klaren Wettbewerbsvorteil gegenüber Anbietern von vorverpackten SB-Fleischwaren. Denn mit dem Verkauf von loser Ware an der Bedientheke können sie beim Verbraucher als Verkaufsstätte punkten, die Plastikmüll weitestgehend vermeidet. Auch Mehrweglösungen lassen sich mit wiederverwendbaren Behältnissen für Fleisch und Wurst relativ einfach umsetzen. Und im Fleischerimbiss kann das saubere Image durch vollständigen Verzicht auf Materialien aus Kunststoff nach außen getragen werden. Biologisch abbaubare Schalen, Schüsseln, Becher und Tassen sind jedenfalls verfügbar.

Und: Diese Maßnahmen könnten ein erster Schritt hin zu einer umfassenden Nachhaltigkeitsstrategie für handwerkliche Fleischereien sein.

© fleischerei.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten