Produktion -

Sauber gefüllt, exakt portioniert

Wenn in industriellen Produktionsbetrieben Wurstbrät in Därme gefüllt oder Fleisch zu Hamburger-Pattys geformt wird, kommen intelligent gesteuerte Hochleistungsmaschinen zum Einsatz – sie vereinen Portioniergenauigkeit und Schnelligkeit, müssen aber auch schonend mit den sensiblen Rohstoffen umgehen.

Moderne Industriemaschinen zum Füllen und Portionieren werden nicht mehr nur an ihrer grammgenauen Verarbeitung von Lebensmitteln gemessen. Vielerlei rohe Produkte von Fleischbällchen bis zu Kartoffelteigsticks sollen geformt, Lebensmittelzubereitungen von der Suppe bis zum Tierfutter gefördert, Kunst- und Naturdärme automatisch abgedreht und gegebenenfalls geclippt werden. Und Einstellungsparameter für neue Chargen sollen ohne großen Aufwand geändert oder aus dem Elektronengehirn abgerufen werden.

Zum technischen Standard von Vakuumfüller & Co. gehören deshalb Gehäuse aus Edelstahl (im Hygienic Design), die Steuerung via Touchscreen, schonend arbeitende Förderwerke, Servoantriebe, oft auch eine Auswahl verschiedener Portionierköpfe sowie integrierte „Cleaning-in-Place“-Verfahren. Denn gerade in der industriellen Verarbeitung spielen die Stückzeiten eine wichtige Rolle, jeder Maschinenstillstand zur Umrüstung oder Reinigung kostet unnötig Geld. Die reine Leistung wie das Füllvolumen oder die Portioniergeschwindigkeit sollte nicht das einzige Kriterium bei Investitionsentscheidungen sein – es zählen auch Bedienungs-und Wartungsfreundlichkeit, Verschleißfreiheit und Vielseitigkeit, zum Beispiel bei Einbindung in eine Produktionslinie.

Im Folgenden stellt Die Fleischerei eine Auswahl von Füll- und Portioniermaschinen namhafter Hersteller vor, die Betrieben dabei helfen können, ihre Produktion zu optimieren, effektiver und ausfallsicherer zu machen.

© fleischerei.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten