Rezepte -

Roastbeef mit Holunder-Sauce

Der Klassiker Roastbeef kommt in diesem Rezept mit der Holunder-Zwiebel-Sauce sehr fruchtig daher. Mit französischen „Pommes Duchesse“ (Herzoginkartoffeln)serviert, ist das Gericht ein festliches Menü zur Weihnachtszeit.

Kalt kennt es jeder, heiß aus dem Backofen schmeckt Roastbeef aber auch sehr delikat. In der englischen Küche gehört es warm und nur mit dem Bratensaft und Yorkshirepudding als Beilage zu den traditionellen Gerichten. Hierzulande wird Roastbeef meist kalt als Aufschnitt oder gefüllte Röllchen gegessen, kombiniert mit Meerrettich oder Remoulade. Roastbeef, das äußere Rippenstück vom Rind, hat relativ wenig Fett und sollte nicht durchgebraten werden. Meist wird
es am Stück im Backofen bei mäßiger Temperatur
rosa gebraten, damit es zart, saftig und aromatisch bleibt.

Zubereitung

Den Backofen auf 120 °C vorheizen. Von dem Roastbeef eventuell vorhandene Sehnen oder Häutchen wegschneiden – den Fettrand dabei aber auf keinen Fall entfernen, er hält das Fleisch saftig! Das Fleisch rundherum mit Salz und Pfeffer würzen. Den Thymian abbrausen und trocken schütteln, die Blättchen abzupfen und fein hacken. Den Thymian mit dem Senf verrühren und das Roastbeef rundherum damit bestreichen.

So viel Öl in einer großen beschichteten Pfanne erhitzen, dass der Boden ganz knapp bedeckt ist. Darin das Fleisch auf der Fettseite bei starker Hitze ein bis zwei Minuten anbraten. Wenden und das Fleisch auf der anderen Seite ebenfalls ein bis zwei Minuten anbraten, dann auch auf den Seiten und Enden jeweils ein bis zwei Minuten anbraten. Beim Wenden des Fleisches nicht mit einer Gabel oder einem Messer einstechen, am besten mit Holzlöffeln arbeiten.

Das Roastbeef auf einen Ofenrost legen und in den ­heißen Backofen (Mitte) schieben, ein tiefes Blech als Tropfschutz darunterschieben. Das Roastbeef zirka
45 Minuten garen (wer ein Bratenthermometer hat – von einer Seite tief in die Mitte des Fleisches stecken, bei rund 60 °C ist es ideal rosa gegart).

Unterbeiträge zu diesem Artikel
Weitere Downloads zu diesem Artikel
Weitere Links
© fleischerei.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten