Praxistipps -

Richtig einfrieren

Wenn wir Edelteile von Rind, Kalb und Schwein über einen längeren Zeitraum in bester Qualität aufbewahren müssen, ist die Gefrierlagerung immer noch eine der besten Methoden überhaupt. Um Qualitätsverluste zu verhindern, gilt es einige einfache Punkte zu beachten.

Das Fleisch sollte vor dem Einfrieren zugeschnitten und gut durchgekühlt sein. Die Gefriergeschwindigkeit ist enorm wichtig und wenn das Teilstück bereits eine Temperatur von 0°C bis 2°C hat, friert es einfach rascher durch.

Verpacken Sie die Teilstücke wenn möglich einzeln in hochwertige, kältetolerante Folie. Wenn die Folie in der Kälte zu spröde und brüchig wird, kann innerhalb weniger Tage Gefrierbrand entstehen. Legen Sie die Teilstücke zum Einfrieren nicht aufeinander, sondern möglichst nebeneinander in direkten Kontakt mit einer Fläche, die bereits tiefgekühlt ist. Das können zum Beispiel Regalböden im Gefrierraum sein. Durch den direkten Kontakt zu einer kalten Oberfläche erhöhen Sie die Gefriergeschwindigkeit deutlich.

Wenn die Teilstücke durchgefroren sind, können Sie in Kunststoffboxen zur weiteren Lagerung verpackt werden.

© fleischerei.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten