Ticker -

Regio Schlachthof Mannheim: Systemrelevant für die Region

Der Regio Schlachthof Mannheim leistet einen wesentlichen Beitrag zur Grundversorgung der Region mit hochwertigem Schweinefleisch. Die private Unternehmerinitiative ist in enger Kooperation mit der Stadt Mannheim bereits im dritten Jahr ihres Bestehens eine regionale Erfolgsgeschichte.

Regionalität auf allen Ebenen, so lautete von Anfang an das Credo der privaten Gründer und Gesellschafter des Regio Schlachthofs in Mannheim. Sie verbanden damit das Ziel, die heimische Landwirtschaft zu unterstützen und dem Fachhandel und den Metzgereien der Rhein-Neckar-Region eine Grundversorgung mit qualitativ hochwertigem Schweinefleisch zu garantieren.

Bauern, Fleischerzeuger, Metzger und Fachgeschäfte der Pfalz, Südhessens und Stadtkreis und Landkreis Heilbronn sowie die regionalen Handelsorganisationen nahmen das Angebot des Schlachthofs, der vormals unter alleiniger kommunaler Verwaltung stand, sofort sehr gut an. Bereits 2019 konnte nicht zuletzt aufgrund der kooperativen und fairen Zusammenarbeit mit den kommunalen Behörden und der Stadt Mannheim ein Umsatz von 1,6 Millionen Euro erzielt werden. Diese positive Entwicklung gewann in den ersten Monaten 2020 weiter an Dynamik, und bereits Ende Mai konnte ein Umsatz von 1,2 Mio. Euro ausgewiesen werden bei einer Schlachtkapazität von ca. 3.000 Schweinen pro Woche.

„Wir halten strikt an dem Konzept der Regionalität auf allen Ebenen fest“, so Gesellschafter Dirk Schwan, Schwan Group. „Unsere zwanzig Facharbeiter im Schlachthof haben alle ihren Lebensmittelpunkt in der Region. Die Schlachtschweine stammen aus regionaler bäuerlicher Erzeugung. Die Abnehmer – Fachhandel und Metzgereien – sind in der Region beheimatet.“

„Das macht uns systemrelevant für die Region Rhein-Neckar und versetzt uns in die Lage, die hohen Qualitätsstandards, die wir definiert haben, auch konsequent einzuhalten und zu überwachen“, ergänzt Gesellschafter Peter Cornelius, Cornelius GmbH. „Das war von Anbeginn für alle Gesellschafter in engem Schulterschluss Ansporn, einen sechsstelligen Betrag in die Modernisierung aller Anlagen des Schlachthofs Mannheim zu investieren.“

Der Regio Schlachthof Mannheim, der vormals als Fleischversorgungszentrum in kommunaler Obhut war, wurde Ende 2017 auf Initiative privater Unternehmer aus der Region gegründet, saniert, modernisiert und wiedereröffnet. Die Gesellschafter sind heute Peter Cornelius, Cornelius GmbH; Dirk Schwan, SCHWAN Group; Christian Lutz, Lutz Fleisch OHG; Herbert Hoos, Rudolf Hess GmbH; Uwe Nothwang, Nothwang GmbH sowie Viehhandel Berger und Viehhandel Sutor.

Der Regio Schlachthof Mannheim mit seiner traditionellen, handwerklich geprägten Arbeitsweise trägt als alleiniger Schlachthof im Rhein-Neckar-Gebiet hohe Verantwortung für die Qualität und Sicherheit seiner Erzeugnisse. Besonders im Fokus steht das Tierwohl. Kurze Wege und ein stressarmer Schlachtvorgang sind hierbei zusätzliche Garanten für Frische und Qualität. Geschlachtet werden Ferkel, Schweine und Mutterschweine, ausschließlich unter CO2-Betäubung.

„Der Regionalität in all ihren positiven Facetten wird zukünftig immer mehr an Bedeutung zukommen“, ist sich Peter Cornelius sicher. „Aus ökologischen, humanitären und schließlich auch aus ökonomischen Gründen.“

https://regio-schlachthof.de/

© fleischerei.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten