Produktion -

Produziert Kochschinken in hoher Qualität und kurzer Zeit

Kochschinken ist weltweit gefragt, die Produktionsraten steigen. Hersteller legen Wert auf eine schnelle und kostengünstige Produktion, und ein homogenes Produkt in hoher Qualität. Um das Wachstum optimal bewältigen zu können, bringt Seydelmann, Stuttgart, jetzt einen neuen Vakuum-Massierer auf den Markt.

In dieser Maschine wird der Kochschinken in einem feststehenden Trichter mit zwei beweglichen Massierachsen mit Paddeln und/oder Spiralen im Rotationsprinzip schonend und intensiv verarbeitet. Die Massierachsen sind zum Auslauf hin mit kurzen Spiralen und der Trichter mit hydraulischen Entleerungsklappen ausgestattet, damit erfolgt eine schnelle und komplette Entleerung. Darüber hinaus sind elektropolierte Massierachsen im Einsatz, die zu einem optimalen Eiweißaufschlag an der Fleischoberfläche ohne Produktabrieb führen. Das vermeidet Produktanhaftungen und -verluste und sorgt für eine einfache und schnelle Reinigung. Beladen wird der Vakuum-Massierer über eine Mastbeschickung mit 200 oder 300 Liter Beladewagen, eine Beladevorrichtung für Großbehälter, eine Ansaugung über Vakuum oder Förderbänder. Die Maschine verarbeitet das Produkt dank des stufenlosen und frequenzgeregelten Drehstromantriebs bei hoher Stundenleistung schonend und individuell.

Nach eigenen Angaben benötigt der Seydelmann Vakuum-Massierer im Vergleich zu einem Standard-Tumbler nur 40 Prozent der Zeit. Zudem ist der Füllgrad und die Stundenleistung im Vakuum-Massierer höher. Die Stundenleistung von fünf Standard-Tumblern beträgt etwa 1.560 Kilogramm. Die gleiche Anzahl an Seydelmann Vakuum-Massierern verarbeitet im Durchschnitt circa 3.600 Kilogramm. Das spart Platz und Prozesszeiten.

Weitere Vorteile zeigen sich in der Verarbeitung von injiziertem, sowie frischem Fleisch. Dabei werden ein schneller und gleichmäßiger Eiweißaufschluss an der Oberfläche der Fleischstücke sowie die Aufnahme der Lake im Produkt sichergestellt. So entsteht ein homogenes Endprodukt. Die Farbe wird kräftiger und der Geschmack intensiver. Dank schneller und schonender Massage werden die Muskelfasern des Kochschinkens nicht zerstört.

Mit der innovativen Steuerung der Maschine ist eine Aufzeichnung sämtlicher Produktionsdaten garantiert. Auch die Einbindung in eine Produktionslinie ist möglich. Aufgrund von schnellen Be- und Entladezeiten, produktorientierten Mischwellen-Lösungen und automatisierten Zugaben werden Personalkosten eingespart und Prozesssicherheit garantiert. Die abgestimmten Mischwellensysteme sorgen trotz schnellerer Bearbeitung für eine Qualitätssteigerung des Endproduktes. Auch im Vakuum-Massierer findet sich das bewährte Seydelmann Hygiene Design wieder. Die Maschine ist robust, langlebig und einfach zu reinigen.

Weitere Links
© fleischerei.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten