Technik -

Präzises Sägen, optimiertes Wolfen

Die Paul Kolbe GmbH, Elchingen, präsentiert neben einer neuen Bandsägen-Generation die neuen Mischwölfe MW56/160-330 und MW56/160-200.

Der MW56/160-330 vereint laut Hersteller eine ­hohe Förderleistung von 2.500 kg in der Stunde mit einer perfekten Schnittqualität. Mit einer Chargengröße von 250 kg verarbeitet der MW160-330 Fleisch­stücke bis –14 °C. Von besonderem Vorteil erweist sich der stufenlos regelbare Mischarm und das konti­nuierliche Arbeiten dank automatischer Beladung.Mit einem Gewicht von circa 1.100 kg ist dieser ­Mischwolf geeignet für ei­­ne hohe Verarbeitungsfrequenz in Industriebetrieben.

Alle Wölfe des Herstellers können mit den beiden Schneidsystemen Enterprise und Unger ausgestattet werden. Das Schneidsystem Enter­prise eignet sich vor allem zur Herstellung von Hackfleisch/Burger, Beef-­Produkten, inklusive Gewürzen oder Flüssigkeiten, aber auch pur. In dem typischen zweiten Wolfprozess findet die optimale Egalisierung von Fett/Fleischanteil statt. Dadurch erhält das Endprodukt ein homogenes Schnittbild bei minimaler Temperaturerhöhung.

Das Schneidsystem Unger kommt dagegen in der Wurstproduk­tion zum Einsatz. Der dreiteilige Schneidsatz wird zur Zerkleinerung, Speckverarbeitung und zur Herstellung von Rohwurst, grobem Einlagefleisch und gefrorenen Produkten eingesetzt. Mit dem fünfteiligen Schneidsatz erreicht man eine feinere Zerkleinerung in nur einem Wolfvorgang, bestens geeignet für Brüh- und Kochwurstherstellung. Eine Trenneinrichtung, die das Fleisch von Knorpel und Sehnen befreit, kann bei der fünfteiligen Variante verwendet werden.

Die kleinere Variante MW56/160-200 hat eine Förderleistung von 2.000 kg pro Stunde und eine Chargengröße für Wolfen und Mischen von circa 160 kg. Eine Verarbeitung von kleineren Fleischstücken bis –10 °C ist möglich.

Weitere Links
© fleischerei.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen