Fleischerei Handwerk -

Positives Geschäftsergebnis

Die Wachstumsfelder der Zukunft stellte Anton Wahl, Vorstandssprecher der Zentrag eG, der Europäischen Zentralgenossenschaft des Fleischergewerbes, auf der Generalversammlung in Hamburg ins Zentrum seines Vortrages. Dabei appellierte er an die Vertreter der angeschlossenen Wirtschaftsorganisationen, die Vorteile des genossenschaftlichen Netzwerkes noch konsequenter und zukunftsorientierter zu nutzen. Konkrete Ziele für 2011 und 2012 sind unter anderem die Erhöhung der Bedarfsdeckung, die Erweiterung des Kundenspektrums, die Internationalisierung, weitere Akquisitionen und Beteiligungen.

Rückblickend konnte Wahl für das Zentrag-Geschäftsjahr 2010 mit einem Umsatzplus von 0,7 Prozent auf 283,6 Mio. Euro eine positive Bilanz ziehen. Nicht konsolidiert waren dabei die Umsätze der Gilde Südwest sowie vom Unternehmen Landhof Standl, an der die Gilde Beteiligungsgesellschaft zu jeweils 50 Prozent beteiligt ist. Sehr positiv entwickelte sich das Eigengeschäft, das ein Plus von 4,9 Prozent verzeichnete (gesamt 97,4 Mio. Euro). Die Segmente Fleisch (+0,6 Prozent), Geflügel (+1,9 Prozent) und Bedarf (+2,6 Prozent) nahmen zu, während der Bereich Lebensmittel einen Rückgang von 0,7 Prozent hinnehmen musste.

Zu den wesentlichen Maßnahmen des letzten Geschäftsjahres gehörten der Kauf der Firma Landhof Standl, die Gründung der Gilde Stiftung sowie der Gilde Service GmbH und der Relaunch der Marke Gilde. Vorangetrieben wurde vor allem auch der Ausbau der europäischen Aktivitäten - etwa durch die neue Kooperation mit der Schweizer MEGO, einer Dachorganisation von zwölf Metzgerzentren mit einem jährlichen Gesamtumsatz von 100 Mio. Euro. Aber auch das Gilde Eigenmarkensortiment wurde weiterentwickelt. So ist die Gilde-Marke seit Mitte 2010 Bestandteil des Angebotes der österreichischen Fleischergenossenschaften. Die Verlagerung des Logistikstandortes von Essen nach Bischhofsheim erhöhte die Lagerkompetenz.

Die ertragsmäßige Entwicklung der Zentrag verlief im letzten Geschäftsjahr mit 775.000 Euro über dem Vorjahresniveau (+100.000 Euro). Die Eigenkapitalquote hat mit 7,94 Mio. Euro den bisher höchsten Stand erreicht. Der Bilanzgewinn lag bei 351.395,70 Euro. Über 3,8 Mio. Euro konnten im Rahmen des Zentrag-Bonussystems an die 53 angeschlossenen Wirtschaftsorganisationen ausgeschüttet werden. Der Gesamtumsatz dieser Wirtschaftsorganisationen betrug 2010 764,3 Mio. Euro (+2,9 Prozent).

Besonderes Augenmerk richtete Wahl auch auf die zukünftigen Maßnahmen der Gilde Stiftung, deren Hauptziel die Förderung und Unterstützung von Nachwuchskräften im Fleischerhandwerk ist. Dazu hat die Stiftung, unterstützt vom Deutschen Fleischer-Verband, aktuell zu einem Ideenwettbewerb aufgerufen, der die besten Initiativen zur Nachwuchsgewinnung im Fleischerhandwerk sucht.

Geplant ist, die Gilde Beteiligungsgesellschaft in eine Aktiengesellschaft umzuwandeln, die zur Finanzierung zukünftiger Akquisitionen dienen soll. Zudem wird das Dienstleistungsspektrum der Gilde Service GmbH vor allem durch neue Angebote über das Internet weiter ausgebaut.

Wolfgang Hartl (Salzburg), Wilfried Morawitzky (Köln) und Heinz-Werner Süss (Weisenheim) wurden wieder in den Zentrag-Aufsichtsrat gewählt. Ausgeschieden ist Horst Schömig (Würzburg), neu gewählt wurde Volker Schmidt (Offenburg).

Weitere Links
© fleischerei.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten