Fleischerei Handwerk -

Perfekte Schnitzel im Handumdrehen

Seit 2001 steht mit dem von Franz Kindermann entwickelten „Mastern“ ein patentiertes Verfahren für die knochenlose Fleischbearbeitung zur Verfügung, bei dem das Fleisch „gedehnt“ wird, wobei die Struktur und der Geschmack des Fleisches erhalten bleiben, das Gewicht des Fleisches nicht verringert und die Garzeit gegenüber herkömmlichen Verfahren um etwa 30 Prozent gesenkt wird. Gegen-über dem Fleischklopfer spart der Schnitzelmaster rund 50 Prozent der Arbeitszeit ein, so der Hersteller. Die Fleischdicke ist individuell einstellbar. Eine exakt gleiche Fleischdicke sorgt für eine stets gleiche Garzeit. Mit dem Schnitzelmaster bearbeitetes Fleisch bleibt laut Unternehmensangaben saftiger (kein Aussaften, kein Gewichtsverlust). Das Arbeiten mit dem Gerät laufe leise und hygienisch ab. Es sei einfach zu zerlegen und in jeder gewerblichen Spülmaschine zu reinigen. Gemastertes Fleisch ist mindestens acht Tage vakuumiert haltbar.

Bisher wird dieses Verfahren mit dem Profi- und Maxi-Handgerät der Schnitzelmaster GmbH, Wurmannsquick, angewandt. Für Betriebe mit einer umfangreichen knochenlosen Fleischverarbeitung hat das Unternehmen nun den Schnitzelmaster Turbo entwickelt.

Weitere Links
© fleischerei.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten