Zusatzsortiment -

Oliven

Es gibt fast dreitausend Olivensorten auf der Welt und eigentlich sind alle grün. Erst wenn die Olive bis zur Vollreife am Baum bleibt, verfärbt sie sich zuerst violett und wird dann schließlich schwarz. Aber mit dem Reifegrad verändert sich nicht nur die Farbe, sondern auch das Aroma.

Oliven sind zunächst eher fest und schmecken deutlich bitter. Darum werden die Früchte eingelegt, um den bitteren Geschmack abzumildern. Mit zunehmender Reife wird die Olive weicher und der Geschmack verliert etwas von der bitteren Note.

So vielfältig wie die Olive selbst, so vielfältig sind auch die Möglichkeiten, Oliven zu bereiten: mit mediterranen Gewürzen, entsteint und gefüllt mit Knoblauch, Paprika, Anchovis oder Mandeln um nur einige der Varianten aufzuzeigen.

Oliven passen hervorragend zu einem kühlen Wein oder einem Glas Bier. Als Vorspeise auf der Terrasse beim Grillen oder als Knabberei vor dem Fernseher. Da sind Oliven nicht nur besonders schmackhaft, sie sind durch die vielen ungesättigten Fettsäuren auch noch sehr gesund und enthalten nur einen Bruchteil der Kalorien vieler anderer Knabbereien.

In der Fleischerei bieten Sie die Oliven ihren Kunden idealerweise offen aus der Schale an. Vielleicht machen Sie sich sogar die Arbeit und legen einige Ihrer Oliven selbst ein. So haben Sie zusätzlich auch noch ein Alleinstellungsmerkmal, das Sie von Ihrem Wettbewerb abhebt.

© fleischerei.de 2018 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen