Ticker -

Neues Produktionswerk von Südpack

Vierschichtbetrieb auf über 14.000 m²: Einen weiteren Meilenstein in der Er-folgsgeschichte von Südpack markiert nach Unternehmensangaben das neue Produktionswerk in Klobuck. Vor allem soll es für kompromisslose Leistungs-stärke, Kundennähe und Zukunftsfähigkeit stehen. Am 5. und 6. Mai nun wurde der mit modernster Technik ausgestattete Baukomplex in Anwesenheit von rund 100 geladenen Gästen offiziell eingeweiht.

Die Erweiterung der Druck- und Weiterverarbeitungskapazitäten am polnischen Standort ist ein strategisch wichtiger Schritt, um die stetig steigende Nachfrage nach Südpack Lösungen bedienen zu können. Zugleich stellt Südpack damit die Weichen für künftiges, nachhaltiges Wachstum im Geschäftsbereich Druck.

Mit der feierlichen Eröffnung des Werks beginnt für Südpack auch in dieser Region eine neue Ära. Erst im Juli 2020 fand der feierliche Spatenstich auf dem Areal des vorrangig auf Flexodruck spezialisierten und 2015 von Südpack akquirierten Unternehmens Bahpol statt. Jetzt, knapp zwei Jahre später, sind die umfangreichen Baumaßnahmen und auch die Installation der komplexen Anlagen für Druck, Kaschierung und Rollenschneiden weitgehend abgeschlossen.

Sukzessive wurden die Produktionsanlagen in den vergangenen Monaten hochgefahren. Seit Ende 2021 laufen bereits die ersten Maschinen im Vierschichtbetrieb. Ein echtes Highlight ist dabei das neue Druckplatten-System, das Südpack für die Umsetzung der ressourcenschonenden und hocheffizienten SPQ-Technologie benötigt. Eine hohe Investition, die sich aus Sicht von Tharcisse Carl, Geschäftsführer bei Südpack, in jedem Fall rechnen wird. Denn schon jetzt sieht man sich mit einer beachtlichen Zahl Anfragen von Kunden konfrontiert, die die CO2-Bilanz ihrer Produkte weiter optimieren und im Rahmen eines ganzheitlichen Ansatzes daher auch den Verpackungsdruck deutlich nachhaltiger gestalten wollen. Carolin Grimbacher, geschäftsführende Gesellschafterin von Südpack: „SPQ steht für Sustainable Print Quality – und der Name ist Programm. Denn mit dieser innovativen Drucktechnologie können wir den Farb- und Lösemittelverbrauch signifikant senken und zugleich die Druckqualität deutlich verbessern. SPQ ist quasi die Revolution im Flexodruck. Und auch seine Zukunft.“ Bei ersten Kundenaufträgen jedenfalls hat sich die neue Anlage bestens bewährt. Parallel profitieren Südpack Kunden durch die eigene Druckvorstufe e zudem auch von einer deutlich höheren Flexibilität und Schnelligkeit.

Die Feierlichkeiten zur offiziellen Einweihung erstreckten sich über zwei ganze Tage. Tag 1 war dabei den Ehrengästen gewidmet. Nach den kurzweiligen Eröffnungsreden von Landrat Henryk Kiepura und Bürgermeister Jerzy Zakrzewski erfolgte die offizielle Schlüsselübergabe durch Marcin Walczyk (Baufirma MCM) an Johannes Remmele, Achim Herter und Slawomir Słomian von Südpack. Frau Grimbacher und die Herren Bouts, Carl und Remmele als Vertreter der Geschäftsführung von Südpack betonten anschließend in ihren Reden, dass die Erweiterung der Produktionskapazitäten ein wichtiger Schritt für eine nachhaltig positive Entwicklung und Internationalisierung der gesamten Unternehmensgruppe sowie vor allem ein klares Bekenntnis zum Standort Polen ist. Es folgten eine Mitarbeiterehrung, der obligatorische Betriebsrundgang und das festliche Dinner als kulinarisches Highlight des Tages.Am 6. Mai, dem „Tag der offenen Tür für Mitarbeiter“, ging es dann fröhlich und beschwingt mit Betriebsführungen sowie vielen Attraktionen für kleine wie große Gäste weiter.

www.suedpack.com

© fleischerei.de 2022 - Alle Rechte vorbehalten