Branche -

Neuerungen für die IPACK-IMA 2018 vorgestellt

Eine wesentliche Neuerung der IPACK-IMA 2018 wird ihr Beitritt zu „The Innovation Alliance“ sein. „Es handelt sich um ein neues und wichtiges Projekt, in dessen Rahmen fünf wichtige Veranstaltungen positiv zusammenwirken: Plast, Print4All, Meat-Tech und Intralogistica Italia sowie IPACK-IMA“, berichtet Domenico Lunghi. „Auf einer Ausstellungsfläche von 140.000 m² werden verschiedene verbundene Produktionswelten zu sehen sein, vom Herstellungsprozess bis zum Verpacken, von der Plastikverarbeitung bis zum Druck für Industrie- und Handelszwecke, von der individuellen grafischen Gestaltung von Verpackungen und Etiketten bis zum Warentransport und der Lagerung. Unsere Veranstaltung wird sich also auf eine durch die Zusammenarbeit mit ‚The Innovation Alliance‘ verstärkten Werbekampagne stützen können. Dabei handelt es sich um ein Netz von Agenten in 40 Ländern und Kommunikationsinitiativen in über 70 Nationen, die einen Anstieg der nationalen und internationalen Besucherzahlen sichern werden.” An den fünf Tagen werden in Mailand auf den fünf Veranstaltungen über 150.000 Besucher erwartet.

Die Unternehmen der Branche haben auf diese Neuerungen der IPACK-IMA 2018 sehr positiv reagiert: Ein Jahr vor Beginn der Veranstaltung sind 60 Prozent der zur Verfügung stehenden Ausstellungsfläche bereits von nationalen und internationalen Unternehmen reserviert worden, die die IPACK-IMA als ideale Plattform ansehen, um dem Markt ihre jüngsten Innovationen vorzustellen. Die Förderinitiative auf der interpack 2017 sieht den strategischen Wert des Projektes durch die hohe Zahl von Fachbesuchern bestätigt, die sich schon für die Veranstaltung in Mailand vorangemeldet haben, um den Termin 2018 nicht zu verpassen. Zahlreich sind auch die neuen Aussteller, die auf der Messe in Mailand präsent sein möchten.

Weitere Links
© fleischerei.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen