Branche -

Neuer Zerlegebetrieb am Bodensee

Nach nur knapp fünfmonatiger Bauphase eröffnete die Neuland-Fleisch Süd ihren neugebauten Zerlegebetrieb in Überlingen. „Das war schon ein gewaltiger Kraftakt. Über zwei intensive Jahre der Vorbereitung und schließlich fünf Monate Bauphase waren nötig, um den neuen Zerlegebetrieb zu bauen“, sagt Inhaber Matthias Minister. Neben Kunden, Lieferanten und Bauern waren auch zahlreiche Gäste aus Verbänden, Wirtschaft und Politik zur Eröffnung gekommen.

Die Standortwahl ergab sich aus der optimalen Kombination mit dem schon bestehenden regionalen Schlachthof in Überlingen, der von regionalen Metzgern und Landwirten unter stiller Beteiligung der Stadt Überlingen betrieben wird. Durch diese Beteiligung war die Stadt auch sehr interessiert daran, den Schlachtbetrieb durch den direkten Anbau der Zerlegung zu stabilisieren.

Mit Stolz verwies Minister bei der Eröffnung auf die Haustechnik. „Wir verbrauchen mit der neuartigen Kältetechnik gegenüber herkömmlichen Kühlanlagen deutlich weniger Energie. Durch die besondere Art der Kälteerzeugung und Wärmerückgewinnung sparen wir bis zu 30 Prozent, kombiniert mit der Photovoltaikanlage auf dem Dach sind das sogar bis zu 50 Prozent weniger Strom, die wir brauchen. Auch das“, so Minister, „ist alles Neuland.“

Weitere Links
© fleischerei.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten