Technik -

Neue Versionen eines Erfolgsmodells

Den Sprinter von Komet, Plochingen, gibt es ab sofort für Folienbreiten von 322 mm und 422 mm sowie mit variablen Abzugslängen von 200 mm bis 300 mm. Damit können zukünftig auch größere Verpackungen erstellt werden, um noch schneller und variabler auf verschiedene Anforderungen reagieren zu können.

Der Sprinter ist kleiner und kompakter als Tiefziehautomaten, die bisher angeboten wurden – ohne dabei auf Bedienkomfort verzichten zu müssen. Das Gegenteil ist laut Hersteller der Fall. Mit seinen 2,70 m Länge passt er auch in kleine Räume. Doch trotz der geringen Außenmaße bietet er einen extrem langen Bereich zum Einlegen der Produkte. Dadurch kann äußerst rationell gearbeitet werden, auch mit mehreren Personen gleichzeitig. Durch Vario-Werkzeug kann die Maschine flexibel für verschiedene Produkte eingesetzt werden. Es gewährleistet einen schnellen Formatwechsel und auch der Folienwechsel ist im Handumdrehen erledigt. Der Sprinter soll bis zu fünfmal schneller sein als eine Kammermaschine und somit seinem Namen alle Ehre machen. Aber nicht nur Schnelligkeit zeichnet die Maschine aus. Durch ein neues Hydraulikhubsystem ist der Druckluftverbrauch minimal, was den Tiefziehautomaten gegenüber konventionellen Systemen nicht nur in der Anschaffung, sondern auch im laufenden Betrieb günstig macht. Dieses neue System ermöglicht nach Unternehmensangaben nicht nur einen hohen Anpressdruck, sondern auch die wartungsarme Form- und Siegelstation sowie Querschneidung. Das verwendete Hydrauliköl ist wasserklar, geruchlos und geschmacksneutral, lebensmittelecht und gesundheitlich unbedenklich. Es entspricht FDA- und USDA-Richtlinien. Die Maschinen werden steckerfertig geliefert, so dass nach kurzer Aufwärmzeit sofort mit der Produktion begonnen werden kann.

Weitere Links
© fleischerei.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen