Ticker -

Nachwuchstalente auf der IFFA

Die IFFA 2019 wird, insbesondere, was den Bereich um den Stand des Deutschen Fleischer-Verbands in Halle 12 angeht, während der ganzen Messezeit ein Treffpunkt des nationalen und internationalen Fleischernachwuchses werden.

Vor allem wird die Nationalmannschaft des Fleischerhandwerks auf der IFFA erstmals mit einem eigenen Bereich auf dem Stand des Deutschen Fleischer-Verbandes präsent sein. Dort und im Rahmen der Wettbewerbe und Sonderschauen werden die Nachwuchstalente in ihren roten Jacken Flagge zeigen.

Besonders gespannt sind die dort anwesenden Mitglieder und Freunde der Nationalmannschaft über das Abschneiden beim Internationalen Leistungswettbewerb der Fleischerjugend, an dem zwei Teammitglieder für Deutschland an den Start gehen. Aber auch bei den Internationalen Qualitätswettbewerben des DFV werden Mitglieder der Nationalmannschaft als Juroren dabei sein.

Beim Berufsschulwettbewerb der Fleischerklassen am Mittwoch sind Mannschaftsmitglieder als Unterstützer und Helfer bei den einzelnen Teams dabei – genauso übrigens wie bei der Siegerehrung, für die noch ein besonderer Ehrengast gewonnen werden konnte.

Wer den Kontakt zur Nationalmannschaft des Fleischerhandwerks aufnehmen möchte, der wird sie zudem immer an ihrem Stand gegenüber dem DFV-Wettbewerbsgelände finden, insbesondere am Montagnachmittag, denn dann werden dort die neuen Mitglieder feierlich in die Mannschaft aufgenommen. Vorher gibt es allerdings auf der Sonderschaufläche ein Gipfeltreffen der Sommeliers: Ein bekannter Weinsommelier und eine Fleischsommelière der Nationalmannschaft veranstalten ein Foodpairing unter dem Motto „Wein meets Wurst“.

Internationale Kontakte zu jungen Berufskollegen aus ganz Europa werden mit Sicherheit aber schon am Wochenende geknüpft, denn am 4. und 5. Mai 2019 findet in auf dem Wettbewerbsgelände die Europameisterschaft des Fleischerhandwerks, statt. Die besten Nachwuchsfleischerinnen und -fleischer aus Österreich, der Schweiz, den Niederlanden, Frankreich, Großbritannien und eben Deutschland treten an den zwei Tagen in sieben Wettbewerbsdisziplinen gegeneinander an.

Neben handwerklichem Geschick und Können sind von den Teilnehmern vor allem Ideenreichtum und Kreativität gefragt, um bei den vielfältigen Aufgaben möglichst viele Punkte sammeln zu können. Denn vom Ausbeinen einer Rinderschulter bis zur „Überraschungsdisziplin Aus Europas Regionen“, bei der die jungen Nachwuchstalente bis zur letzten Minute nicht wissen, was sie eigentlich erwartet, deckt der anspruchsvolle Wettbewerb alle Tätigkeitsbereiche des modernen europäischen Fleischerhandwerks ab.

Ebenfalls ganz im Zeichen des Berufsnachwuchses steht der IFFA-Mittwoch, der 8. Mai 2019, an dem der große Berufsschulwettbewerb „Fleischerklassen zeigen in ihr Können“ auf dem Areal des DFV ausgetragen wird. In diesem Jahr treten über zwanzig Zweier-Teams von einem Dutzend Berufsschulen gegeneinander an, erstmalig ist auch ein Team einer Fleischerschule aus Belgien mit am Start. Jedes Team muss in nur zwei Stunden 16 Teile Fingerfood, eine Grillplatte und ein küchenfertiges Erzeugnis herrichten und präsentieren. Spannung und gute Stimmung sind auch an diesem Tag garantiert, denn während des Wettbewerbes aber vor allem bei der Siegerehrung werden die Mannschaften, wie beim Internationalem Wettbewerb am Wochenende vorher, von ihren mitgebrachten Fanclubs leidenschaftlich unterstützt.

www.fleischerhandwerk.de

© fleischerei.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen