Ticker -

Nachhaltigkeitszertifikat für Oldenburger Geflügelspezialitäten

Mit der erfolgreichen Zertifizierung der Oldenburger Geflügelspezialitäten nach dem ZNU-Standard „Nachhaltiger Wirtschaften“ ist ein weiterer Meilenstein in der Unternehmensge-schichte der PHW-Gruppe – mit der Marke Wiesenhof – erreicht.

„Gemäß unserem Unternehmensmotto ‚Wir dürfen niemals aufhören, besser zu werden‘ erfüllen nun alle unsere deutschen Hähnchen- und Putenschlachtereien sowie die Geflügelwurst den ZNU-Standard ‚Nachhaltiger Wirtschaften‘. Damit setzen wir ein klares Zeichen für unser Nachhaltigkeitsengagement“, sagt Peter Wesjohann, PHW-Vorstandsvorsitzender. Seit Dezember 2010 ist WIESENHOF Partner und Förderer des „Zentrums für Nachhaltige Unternehmensführung“ (ZNU) an der Universität Witten-Herdecke. Sukzessive wurden seit 2012 die Produktionsstandorte in Bogen, Königs-Wusterhausen, Möckern, Rietberg und Wildeshausen nach dem ZNU-Standard ,,Nachhaltiger Wirtschaften“ zertifiziert. Dieser Standard dient der Systematisierung der Nachhaltigkeitsaktivitäten von Unternehmen und soll diese in ihrer nachhaltigen Entwicklung unterstützen und voranbringen.

„Das Audit setzt sich aus verschiedenen Teilbereichen zusammen. Neben dem schonenden Umgang mit Ressourcen und innovativer Umwelttechnologien waren auch das Qualitäts- und Ausbildungsmanagement sowie Arbeitssicherheit, Brandschutz- und Gesundheitsmanagement Teil des Audits“, erklärt Leonie Wegener, Nachhaltigkeitsmanagement OGS. „Unser siebenköpfiges abteilungsübergreifendes Nachhaltigkeits-Team hat sich intensiv mit den drei Säulen Umwelt, Wirtschaft und Soziales beschäftigt und einen umfangreichen Katalog mit Maßnahmen und Zielen erstellt.“ Im Frühjahr 2016 ist der PHW-Produktionsstandort einem schweren Brand zum Opfer gefallen und komplett abgebrannt. Nur wenige Tage nach diesem verheerenden Ereignis hatte sich die PHW-Gruppe entschieden, den Betrieb in Lohne wieder neu aufzubauen und an dem Standort festzuhalten. Parallel zu den Aufbauarbeiten wurde ein neues Nachhaltigkeitsmanagement implementiert, das von Beginn an das Ziel der ZNU-Zertifizierung „Nachhaltiger Wirtschaften“ sukzessive verfolgt hat. Ende 2017 wurden rund 140 Millionen Euro in den Wiederaufbau der Oldenburger Geflügelspezialitäten investiert, die bis heute der modernste Geflügelschlachthof Europas ist.

Engagement für Nachhaltigkeit

Seit 2009 befasst sich die PHW-Gruppe intensiv mit dem Thema Nachhaltigkeitsmanagement und dem Aufbau entsprechender Strukturen an den verschiedenen Standorten. Als erstes Unternehmen der Geflügelbranche hat WIESENHOF 2010 die bei der Herstellung von Hähnchenfleisch anfallenden Treibhausgas-Emissionen ermittelt und zertifizieren lassen. Die Ermittlung des produktbezogenen CO2-Fußbdruckes erfolgte über alle Stufen, das heißt von der Futtermittelherstellung, der Elterntierhaltung, den Brütereien, Aufzucht-farmen und Verarbeitungsbetrieben inklusive der Logistik bis zum Handelskunden. Anfang 2018 wurde der erste Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht, der sich auf das Geschäftsfeld Geflügelspezialitäten mit der Marke WIESENHOF sowie auf die vorgelagerten Stufen konzentriert. Folgende Handlungsfelder wurden definiert: Tierwohl und Vertragslandwirte, Umwelt und Produktion, Rohstoffe und Futtermittel sowie soziale Verantwortung. Der erste PHW-Nachhaltigkeitsbericht ist online unter www.phw-gruppe.de und www.wiesenhof-online.de verfügbar. Der Fortschrittsbericht erscheint Anfang 2020.

www.phw-gruppe.de

© fleischerei.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten