Mitarbeiter -

Mitarbeiter auf Zeit

Gute Mitarbeiter finden sich nicht leicht und die Entscheidung, weiteres Personal einzustellen, will auch gut überlegt sein. Schließlich ist jeder neue Mitarbeiter auch eine Investition, die sich auch selbst tragen muss und die das Unternehmen langfristig verstärken soll.

Was aber passiert, wenn ein Mitarbeiter durch Krankheit oder aus einem anderen Grund für einen längeren Zeitraum ausfällt? Wenn absehbar ist, dass der Mitarbeiter seine Arbeit später wieder aufnehmen kann, dann wird oft kurzfristig Hilfe benötigt, ohne dass gleich ein fester Arbeitsvertrag geschlossen werden soll.

Eine sehr gute Lösung in diesem Dilemma sind Mitarbeiter auf Zeit oder sogenannte Leiharbeiter. Leiharbeiter gibt es in nahezu allen Berufen und auf allen Ebenen. Die Leiharbeiter sind bei einer Verleihfirma angestellt und werden auch von dieser entlohnt und versichert. Die Verleihfirma rechnet die erbrachten Leistungen mit dem leihenden Unternehmen zu einem festgelegten Stundensatz ab, ohne dass ein Arbeitsverhältnis zwischen dem Mitarbeiter und der ausleihenden Firma direkt zustande kommt. Daher hat der Mitarbeiter auf Zeit auch keinen Urlaubsanspruch und genießt keinen Kündigungsschutz gegen den ausleihenden Betrieb.

Sollten wir mit der Arbeit des Zeitarbeiters nicht zufrieden sein, so können wir uns jederzeit an die Verleihfirma wenden und einen anderen Mitarbeiter anfordern. Nach Ablauf des Vertragsverhältnisses mit der Leihfirma muss darum auch keine Kündigung ausgesprochen werden. Sobald der eigene Mitarbeiter genesen ist und seiner Arbeit wieder nachgehen kann, beenden Sie den Vertrag mit der Leihfirma.

© fleischerei.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen