Bücher -

Mit Kreditgebern gekonnt verhandeln

Unternehmer erleben Banken und Sparkassen häufig noch als Kredit-Gewährer - und nicht als ihre Finanzierungspartner. Das ist keine gute Ausgangssituation für Kreditverhandlungen in Zeiten einer vorsichtigen Kreditvergabepolitik (Basel III und erhöhte Anforderungen der Aufsichtsbehörden). Das neue Praxishandbuch „Mit Kreditgebern auf Augenhöhe verhandeln“ aus dem NWB-Verlag unterstützt Unternehmer und ihre Berater dabei, die eigene Verhandlungsposition realistisch einzuschätzen und konsequent zu verbessern.

Die Themen reichen von Finanzierung sichern und Liquidität steuern über Rating verbessern bis zur Gestaltung der eigenen Bankenkommunikation. Jeder Abschnitt im Buch endet mit einem „Fazit“ in Form klarer Handlungsempfehlungen. Damit Unternehmer und Berater diese auch entwickeln und umsetzen, gibt es zu jedem Kapitel ein strukturiertes „Begleitblatt“ für die eigenen Notizen. Zu vielen Aufgaben enthält das Buch außerdem „Arbeitsblätter“, um direkt in die Verbesserung des eigenen Bankverhaltens einsteigen zu können. Der Praxisleitfaden mit vielen Querverweisen ermöglicht auch ein stichwortartiges Lesen. Zum Einstieg gibt es darüber hinaus einen „Selbst-Check“, um die eigene Ausgangslage realistisch einschätzen zu können. Weitere Informationen einschließlich der ausführlichen Gliederung unter www.kreditverhandlungen.de.

Der Autor kennt beide Seiten des Verhandlungstisches. Aus 20 Jahren Bankgeschäft, davon zuletzt neun Jahre als Vorstand der Volksbank Neuss eG, weiß Carl-Dietrich Sander, wie Banker denken und handeln. Seit 1998 ist er als Trainer, Berater und Fachautor für Unternehmer und seine Beraterkollegen aktiv. Daher weiß er um die Themen auf Seite der Kreditnehmer. Beide Sichtweisen bringt er in seinem Praxisleitfaden zusammen.„Mit Kreditgebern auf Augenhöhe verhandeln“ von Carl-Dietrich Sander ist im Januar 2012 erschienen, 368 Seiten, 34,80 Euro, ISBN 978-3-482-63691-2.

Weitere Links
© fleischerei.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen