Technik -

Mit Hochdruck gegen Schmutz

Der neue Kaltwasser-Hochdruckreiniger HD 7/10 CX Food von Kärcher, Winnenden, ist laut Hersteller speziell für die Hygiene in Metzgereien, Restaurants, Großküchen, sanitären Einrichtungen und im Lebensmitteleinzelhandel geeignet. Für die dortigen Anforderungen verfügt der Hochdruckreiniger über eine Reihe von Besonderheiten: So können Anwender mit Wasserzulauftemperaturen von bis zu 80°C statt wie üblich 60°C arbeiten, um neben Eiweißen zum Beispiel auch hartnäckige Fettreste zu lösen. Reinigungs- und Desinfektionsmittel sollen sich auch als Schaum auftragen lassen. Das Einweichen erhöht die Reaktionszeit auf der Oberfläche und bereits gereinigte Stellen sind leicht erkennbar. Der laut Hersteller wartungsarme Drehstrommotor arbeitet ohne Kohlebürsten. Die 3-Axial-Kolbenpumpe mit Edelstahlkolben soll chemieresistent sein. Zylinderkopf und Wasserzulauf sind aus Messing gefertigt. Als Standard liefert Kärcher einen auf einer Schlauchtrommel gelagerten grauen, nicht zeichnenden 15-m-Hochdruckschlauch, der gegen tierische Fette beständig sein soll und einen großen Aktionsradius erlaubt. Ermüdungsarmes Arbeiten ermögliche die Easy-Press-Pistole, die sich mit reduzierter Haltekraft bedienen lasse. Druck und Wassermenge können am Servo-Control-Regler stufenlos auf bis zu 100 bar oder 700 l/h reguliert werden. Das 850 mm lange Edelstahl-Strahlrohr soll sich auch unter Druck drehen lassen. Bei eingeschränkten Platzverhältnissen können Anwender mit einer im Lieferumfang enthaltenen Kurzspritzeinrichtung arbeiten. Dazu wird eine 40°-Flachstrahldüse direkt auf die Pistole geschraubt. Auf diese Weise lassen sich aus kurzer Distanz auch kleine Behälter gründlich reinigen.

Die grauen Räder des 31 kg schweren Hochdruckreinigers hinterlassen laut Hersteller keine Abriebspuren. Für hohe Mobilität sorge die stehende Bauweise, dank der auch Treppen kein Hindernis sein sollen.www.kaercher.com

Weitere Links
© fleischerei.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten