Branchensoftware -

Lohnabrechnung in digitaler Form

Immer mehr Arbeitnehmer erhalten ihre Lohn- oder Gehaltsabrechnung ausschließlich in digitaler Form. Diesen Trend belegt die aktuelle Entwicklung bei der DATEV eG.

Deren Portal DATEV Arbeitnehmer online, über das Arbeitgeber in Zusammenarbeit mit dem Steuerberater ihren Beschäftigten die Gehaltsinformationen auf sicherem Weg elektronisch bereitstellen können, freut sich über deutliche Zuwachsraten: Im Juni wurde die Marke von 500.000 Anwendern überschritten. Damit hat sich die Nutzerzahl innerhalb nur eines Jahres nahezu verdoppelt. Hinter der halben Million Arbeitnehmer stehen derzeit rund 27.000 Unternehmen, die DATEV Arbeitnehmer online für die Zustellung der Gehaltsabrechnungen an ihre Mitarbeiter verwenden.

Die Wachstumsrate zeigt dabei eine deutlich steigende Tendenz: Durchschnittlich kamen in den vergangenen zwölf Monaten jeden Monat mehr als 16.000 Arbeitnehmer und rund 1.000 Arbeitgeber hinzu. Dabei ist die Wachstumskurve nicht linear. So konnte DATEV allein im Juni über 21.000 neue Nutzer verzeichnen. Das Potenzial ist darüber hinaus noch groß: Insgesamt werden mit DATEV-Software derzeit durchschnittlich 12,5 Millionen Lohn- und Gehaltsabrechnungen erstellt – der Großteil davon in Steuerberatungskanzleien, denn rund 1,4 Millionen Unternehmen in Deutschland betrauen damit ihren steuerlichen Berater.

Digitalisierung im Lohn startet durch

Die Plattform Arbeitnehmer online hat DATEV bereits 2013 auf den Markt gebracht. Sie bietet eine sichere und effiziente elektronische Alternative zum Versand von Lohn- und Gehaltsabrechnungen auf Papier. Arbeitnehmern, deren Gehaltsabrechnung mit DATEV-Software erstellt wird, steht damit ein digitales Archiv mit den Auswertungen der letzten zehn Jahre und jederzeitigem Zugriff auf ihre Lohn- und Gehaltsdokumente zur Verfügung. Für die Absicherung des Zugangs kann der Nutzer zwischen zwei Verfahren wählen: der eID-Funktion des elektronischen Personalausweises und einem smsTAN-Verfahren.

Über den Online-Zugriff gelangen die Informationen schnell an ihr Ziel, da Postlaufzeiten wegfallen. Für den Arbeitgeber verringern sich durch den elektronischen Austausch zudem Arbeitsaufwand und Kosten für Konfektionierung und Porto. Indem sich Medienbrüche vermeiden lassen, wird der Lohnabrechnungsprozess insgesamt optimiert. Außerdem können Unternehmen ihren Beschäftigten im Portal zusätzlich auch aktuelle Hinweise rund um Lohn und Gehalt bereitstellen.

www.datev.de

© fleischerei.de 2018 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen