Branche -

Lebensmittel-Sensorik für Praktiker

Mit einem neuen Sensorikbereich hat Oltmer Food Consulting GmbH (OFC) sein Technologiezentrum im norddeutschen Edewecht ausgebaut. Dabei setzt das Unternehmen bei sensorischen Prüfungen und Schulungen auf den Einsatz neuester digitaler Technologien und eine praxisorientierte Ausrichtung.

„Zu unserem Lebensmitteltechnologen-Team gehören erfahrene Praktiker aus Industrie und Handwerk“, sagt OFC-Geschäftsführer Jürgen Oltmer. „Sie stellen sicher, dass sich die sensorischen Leistungen, die wir anbieten, voll an den Praxis­anforderungen unserer Kunden orientieren.“ Sensorik 4.0 spielt dabei eine große Rolle, weshalb das Unternehmen eine spezielle OFC-­Sensorik-Software selbst entwickelt hat. Die Bewertungseingabe erfolgt hier­über digital und neutral ohne äußere, potenziell verfälschende Einflüsse.

Für sensorische Be- und Auswertungen im Kundenauftrag steht ein geschultes OFC-Sensorik-Prüferpanel zur Verfügung. „Dieses arbeitet ebenfalls voll digital mit der OFC-Sensorik-Software“, sagt Oltmer. „Dabei sind verschiedenste Zielsetzungen möglich – zum Beispiel im Rahmen von Neuproduktentwicklungen, Rezeptur- und/oder Prozessänderungen, Vergleichen mit Wettbewerbsprodukten wie auch bei der Beurteilung sensorischer Auswirkungen auf die Mindesthaltbarkeit.“

Zudem können Lebensmittelunternehmen Mitarbeiter zu Sensorik-Spezialisten schulen lassen. Ihnen wird das Know-how zur Vorbereitung, Umsetzung und Evaluierung sensorischer Prüfungen gemäß ISO 8586 an die Hand gegeben. Außerdem steht das Training ihrer eigenen sensorischen Fähigkeiten hinsichtlich Aussehen, Geschmack, Geruch und Textur im Fokus. Eine wichtige Grundlage hierfür bildet die Ermittlung der sensorischen Fähigkeiten der Teilnehmer nach ISO 8586.

Ergänzt werden die Schulungsthemen durch aktuelle Trends, Innovationen sowie von OFC eigen­entwickelte sensorische Prüfungen, beispielsweise zur Beurteilung der Schärfe. Im Rahmen der Schulungen ermittelte Ergebnisse sind dank der hauseigenen Sensorik-Software für jede Person individuell und sofort darstellbar – sie stehen je nach Wunsch auch zur Präsentation und Diskussion durch die Teilnehmergruppe zur Verfügung.

Der neu eingerichtete Sensorik-Bereich ist Teil des OFC-Technologiezentrums, zu dem unter anderem eine Produktion gemäß industriellem Standard, ein Forschungs- und Entwicklungsraum, ein Analysebereich sowie ein Konferenzraum für Ergebnispräsentationen und -diskussionen gehören.

Zu typischen Kundenprojekten zählen zum Beispiel Neuprodukt-, Rezeptur- und Prozessentwicklungen sowie Produkt- und Kostenoptimierungen von Lebensmitteln.

© fleischerei.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen