Branche -

Leben für das Fleischerhandwerk

Eugen Nagel, Präsident des Internationalen Metzgerverbandes und Ehrenlandesinnungsmeister in Baden-Württemberg, ist am 23. Oktober 70 Jahre alt geworden.

Nagel setzt sich seit mehr als 50 Jahren in berufsständischen Funktionen für das Fleischerhandwerk ein. Meilensteine seines Lebenswerks bilden die Tätigkeit als Landesinnungsmeister des Fleischerverbandes Baden-Württemberg, seine Tätigkeit in der IKK, sein Engagement für Jugend und Ausbildung im Deutschen Fleischer-Verband (DFV) und seine Tätigkeit als Präsident des Internationalen Metzgerverbandes.

1937 geboren, legte Eugen Nagel 1954 die Gesellenprüfung im Fleischerhandwerk ab. Schon früh interessierte und engagierte er sich für berufsständische Fragen: Von 1955 bis 1967 war Nagel im Gesellenprüfungsausschuss der Fleischerinnung Ludwigsburg tätig. 1967 wählte ihn die Fleischer-innung Ludwigsburg in das Amt des Obermeisters, das er bis 2001 innehatte. Von 1967 bis 1983 war Eugen Nagel Mitglied des Aufsichtsrates der Ludwigsburger Metzger-Gesellschaft (Lumeg) und von 1983 bis 2006 Vorstandsvorsitzender der Lumeg. 1985 wurde er in den Aufsichtsrat der Zentralgenossenschaft des Deutschen Fleischergewerbes (Zentrag) gewählt, wo er bis 2003 blieb.

Seit 1972 setzt sich Nagel außerdem für die IKK als der handwerklichen gesetzlichen Krankenversicherung ein. Die Ausweitung der Innungskrankenkasse Baden-Württemberg zur Innungskrankenkasse Baden-Württemberg und Hessen hat er maßgeblich mitgestaltet. Von 1986 bis 2006 war Nagel Landesinnungsmeister von Baden-Württemberg. Seit Juli 2007 ist er Ehrenlandesinnungsmeister dieses Landesverbands.

Ebenfalls 1986 wurde Eugen Nagel ins Präsidium DFV gewählt. Bereits zuvor war er überregional im DFV tätig gewesen. 1976 delegierte ihn der Landesinnungsverband Württemberg in den DFV-Ausschuss für Werbung und Öffentlichkeitsarbeit. 1981 übernahm er zusätzlich den Ausschuss für Berufsausbildung und Fortbildung. Sein Engagement für die Jugend, vor allem sein Einsatz für die praktischen Leistungswettbewerbe auf Landes- und Bundesebene, bilden Kernpunkte seines Schaffens.

Mit seiner Wahl ins Präsidium des DFV übernahm Eugen Nagel das Ressort „Aus- und Weiterbildung“, das er mit großem Engagement betreute. So wirkte er zum Beispiel als treibende Kraft beim Erlass der neuen Ausbildungsordnungen für Fleischer und Fachverkäufer in den Jahren 2005 und 2006 mit.

Seit 1989 war Nagel 1. Vizepräsident des DFV. Dass es dem Fleischerhandwerk gelang, in den Vorstand der Fachverbände des Handwerks in Baden-Württemberg und damit auch in den Beirat des Baden-Württembergischen Handwerkstages (BWHT) vorzustoßen, spricht für das hohe Ansehen, das Eugen Nagel weit über das Fleischerhandwerk hinaus genießt.

Den Höhepunkt seines beruflichen Schaffens bildete die Wahl zum Präsidenten des Internationalen Metzgermeisterverbandes (IMV) im Jahr 2004. Eugen Nagel ist der erste Deutsche, der diese Funktion an der Spitze des IMV ausübt.

Eugen Nagels bedeutendstes Lebenswerk wurde mehrfach geehrt. Im November 1995 erhielt er das Bundesverdienstkreuz. Kurz zuvor hatte ihn das Land Baden-Württemberg für seine Verdienste für den ländlichen Raum, Ernährung, Landwirtschaft und Forsten mit der Staatsmedaille in Gold ausgezeichnet.

© fleischerei.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen