Fleischerei Handwerk -

Lammkoteletts in Apfel-Cider-Sauce

Kombiniert man die Apfelsorte Braeburn und ihr süß-herbes Aroma mit dem aromatischen Geschmack von Lammkoteletts, entsteht ein leckeres Gericht für den Herbst, das die Kunden im Fleischerimbiss begeistern wird.

Das „Fruit picking“ ist die in Neuseeland wohl beliebteste Arbeit unter den Backpackern. Dabei helfen sie auf Farmen bei der Ernte verschiedenster Obst- und Gemüsesorten. Äpfel gehören dabei zu den meistgepflückten Sorten. Aus Neuseeland stammt übrigens ursprünglich die Apfelsorte Braeburn, die durch ihr süß-herbes Aroma in Deutschland besonders beliebt ist. Das Fruchtfleisch des knackigen Braeburn ist relativ hart, aber sehr aromatisch und passt ideal zu einem weiteren neuseeländischen Produkt – dem Lammfleisch.

Neuseeland-Lamm ist mager und nährstoffreich. Es versorgt den Körper mit vielen notwendigen Stoffen, die wir für Gesundheit und Wohlbefinden benötigen. Lammfleisch hat einen geringen Kalorien- und Cholesteringehalt, ist aber ein wertvoller Lieferant für zahlreiche Vitamine und Mineralstoffe sowie Eisen.

Die Lammschulter gilt neben der Lammkeule als Klassiker für Lammbraten – und sie ist eine preiswerte Alternative zur Keule. Lammschulter ist am Stück, als Schultersteak oder auch fertig ausgelöst in zarten, saftigen Fleischstücken erhältlich. Die unten liegende Fettabdeckung sollte man vor der Zubereitung entfernen. Aufgrund des hohen Anteils an Bindegewebe ist eine etwas längere Garzeit einzuplanen.

In diesem Rezept wurden Neuseeland-Lammkoteletts aus der Schulter mit einer fruchtigen Apfel-Cider-Sauce kombiniert. Beides passt ideal zum Spätherbst und lässt sich ganz einfach im Bräter garen.

Zubereitung

1. Lammkoteletts (tiefgekühlte nach Packungsanweisung auftauen lassen) waschen, trocken tupfen und nach Belieben etwas Fett abschneiden. Porree putzen und in Scheiben schneiden. Knoblauch schälen und in Scheibchen schneiden oder hacken.

2. Lammkoteletts salzen, pfeffern und in einem Bräter in etwas heißem Öl rundherum gut anbräunen. Herausnehmen und beiseite stellen.

Unterbeiträge zu diesem Artikel
Weitere Downloads zu diesem Artikel
Weitere Links
© fleischerei.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen