Branche -

Kräfte werden gebündelt

Der niederländische Sektor für Lebendvieh, Zoetermeer, stellt sich neu auf: Am 1. Januar dieses Jahres fusionierten der Niederländische Verband der Sammelstellen für Lebendvieh (NBW), der Niederländische Verband für Viehtransport (Veetrans) und der Niederländische Verband der Viehhändler (NBHV).

Die drei Organisationen arbeiteten de facto bereits eng zusammen, so dass der Zusammenschluss eine logische Konsequenz daraus war. In der Vereinigung wird auch die Fortführung einiger für den Lebendvieh-Sektor wichtiger Aktivitäten der Wirtschaftsgruppe Vieh und Fleisch (PVV) verantwortet, die aufgrund einer politischen Entscheidung ihre Arbeit offiziell Ende dieses Jahres beenden wird. Zuständig für die Belange des Imports und Exports von Vieh ist nach wie vor das Niederländische Büro für Vieh-Export (BNVE), das unter dem Dach der drei fusionierten Organisationen arbeitet.

Die drei Verbände waren in der Praxis bereits eng miteinander verbunden und viele Betriebe Mitglieder in zwei oder drei der Verbände. Durch die Bündelung der Kräfte in einer gemeinsamen Organisation können die Interessen der Mitglieder noch besser wahrgenommen werden. Fragen des Tierwohlseins und der Tiergesundheit beispielsweise sind sehr wichtig für den niederländischen Export und den binnenländischen Handel und können beim Sammeln, Transportieren und Handeln von Vieh durch die neue schlagkräftige Vereinigung optimiert werden. „Wir freuen uns, dass wir den Zusammenschluss in drei allgemeinen Mitgliederversammlungen unisono beschließen konnten“, sagt Vizevorsitzender Andries Kingma, NBHV. Der Name der neuen Organisation und auch ihr Vorsitzender werden im Frühjahr bekannt gemacht.

Die Struktur der neuen Organisation behält drei Sektorkommissionen gemäß der Organisation von NBHV: Import und Export, Sammelstellen und Viehtransport. Insgesamt sind mit den Bereichen Schweine, Rinder, Kälber und Schafe sieben Sektoren vertreten.

Weitere Links
© fleischerei.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen