Branche -

Knapp 80.000 Euro gespendet

Bedford Fleischwaren, Osnabrück, verzeichnet mit dem „Osnabrücker Friedensschinken“ einen neuen Spendenrekord: Insgesamt 79.665 Euro überreichte Bert Mutsaers, geschäftsführender Gesellschafter von Bedford, an das Kinderhilfswerk terre des hommes. TV-Moderatorin Barbara Schöneberger, Botschafterin für terre des hommes, nahm die Rekordspende entgegen.

Der Hersteller hochwertiger Wurst- und Schinkenspezialitäten engagiert sich mit der Initiative bereits seit acht Jahren für einen guten Zweck: Jeweils einen Euro vom Verkaufspreis des „Osnabrücker Friedensschinkens“, einem Rohschinken aus dem Bedford-Sortiment, spendet das Unternehmen an terre des hommes. Der Preis wird nicht auf den Verkaufspreis aufgeschlagen, sondern ausschließlich von Bedford abgeführt.

Von dem gespendeten Geld - seit 2003 bereits über 450.000 Euro - wurden bisher eine Schule, ein Ausbildungszentrum und eine Bibliothek gebaut. Über 1.500 Kinder, davon mehr als 100 mit Behinderung, werden in der Bedford-School in der Region Cuando Kubango im Süden Angolas unterrichtet. Im Ausbildungszentrum werden Kurse für ehemalige Flüchtlinge und Vertriebene angeboten. Die 2009 eingeweihte Bibliothek gewährt vielen Menschen Zugang zu Büchern in einer Provinz, in der es fast keine Bibliotheken gibt. „Wir unterstützen das Projekt mit großer Leidenschaft, weil es eine nachhaltige Hilfe für die Menschen darstellt. Es zeigt, wie man mit relativ bescheidenen Mitteln, nur einem Euro pro verkauftem Schinken, viel erreichen kann“, sagt Mutsaers.

Weitere Links
© fleischerei.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten