Betrieb-und-Management -

Keine erhöhte Rutschgefahr

Bei vielen Geschäften liegt im Eingangsbereich PVC-Bodenbelag. Wenn ein Kunde dort stürzt, kann jedoch nicht von einer erhöhten Rutschgefahr ausgegangen werden, für die der Grundstückseigentümer oder Geschäftsinhaber verantwortlich ist. Dies gilt selbst dann, wenn die Oberfläche feucht ist. Die grundsätzliche Geeignetheit des Belages kann nicht in Zweifel gezogen werden.

Nach einem Urteil des Oberlandesgerichts Düsseldorf vom 9.3.2006 (I 12 U 133/06), das der Bundesgerichtshof mit Beschluss vom 27.3.2007 (VI ZR 73/06) bestätigte, müssen im Eingangsbereich eines Geschäftes auch keine Feuchtigkeitsaufnehmer liegen. Diese sind nur dann verpflichtend auszulegen, wenn Kunden aufgrund der Wetterverhältnisse so viel Feuchtigkeit in den Eingangsbereich hineintragen, dass sich dadurch die rutschhemmende Wirkung des vorhandenen Bodenbelags erheblich verringert.Dr. Franz Otto

© fleischerei.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen