Topthema -

Internorga 2019: Neues für den Außer-Haus-Markt

Vom 15. bis 19. März 2019 findet die Internorga, Leitmesse für Hotellerie, Gastronomie, Bäckereien und Konditoreien, auf dem Gelände der Hamburg Messe und Congress GmbH statt. Mehr als 1.300 Aussteller aus dem In- und Ausland präsentieren über 95.000 Fachbesuchern ihre Produkte, Trends, Innovationen sowie digitalen Lösungen für den gesamten Außer-Haus-Markt. Begleitet wird die Fachmesse durch international besetzte Kongresse, ein umfassendes Rahmenprogramm und innovative Branchenwettbewerbe.

Internorga 2019: Neues für den Außer-Haus-Markt
Die Internorga gilt als internationale Leitmesse für Hotellerie, Gastronomie, Bäckereien und Konditoreien. -

Digitale Produktlösungen verändern den Außer-Haus-Markt und die Bedürfnisse der Gäste. Um zukunftsfähig zu bleiben, sind Gastronomen und Hoteliers gefordert, die digitalen Möglichkeiten für den eigenen Betrieb zu prüfen. Neben Lieferservice und digitalen Kassen, nehmen Pre-Ordering und Pre-Pay in den aktuellen Marktbewegungen eine wegweisende Rolle ein. Die Internorga 2019 bündelt alle Neuheiten in diesen Bereichen und bietet Unternehmen eine wichtige Orientierungshilfe.

Über die letzten Jahre ist Delivery zu einem bedeutenden Umsatztreiber in der Gastronomie herangewachsen. Laut einer aktuellen Studie nutzt bereits jeder fünfte Deutsche Online- Lieferdienste. Die speziellen Anforderungen an die diversen Food-Delivery-Services sind daher fester Bestandteil aktueller Gastro-Konzepte. Doch es ist nicht nur die steigende Zahl der Online-Essensbestellungen, die die zunehmende Digitalisierung im Außer-Haus-Markt aufzeigt. Auch Optionen zu Vorab-Bestellungen und -Zahlungen sind in Zeiten knapper Mittagspausen gefragt und spiegeln das veränderte Konsumverhalten der Gäste.

Claudia Johannsen, Geschäftsbereichsleiterin der Hamburg Messe und Congress GmbH, betont die Notwendigkeit des Umdenkens in der Branche: „Disruptive Geschäftsmodelle verändern den Außer-Haus-Markt immer wieder aufs Neue. Umso wichtiger ist es, sich über Innovationen zu informieren. Um wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen sich Unternehmer aus der Gastronomie und Hotellerie den digitalen Möglichkeiten annehmen und sie gewinnbringend für sich einsetzen.”

„Die großen Möglichkeiten digitaler Technologien erfordern von Gastronomen ein Umdenken“, bestätigt auch Franz Klein, Präsident vom DEHOGA Hamburg und ruft die Mitglieder dazu auf, die digitale Veränderung der Branche aktiv mitzugestalten. Digitalrestaurants wie die Datakitchen Berlin nutzen die technischen Möglichkeiten, in dem die zubereiteten Speisen über einen digitalisierten Automaten zum Gast gelangen. Bestellt werden diese über die Internetseite oder eine App. Zeitersparnis bei allen Prozessen und Abläufen sowie Effizienzsteigerung ohne Qualitätsverlust sind für Betriebsleiter Christian Hamerle klare Vorteile der digitalen Struktur. Zudem schenke die innovative Technik den Gästen mehr Zeit für sich.

Effizienz auf höchstem Niveau

Auch die Küche, das Herzstück jeder Gastronomie, profitiert von der fortschreitenden Digitalisierung: Smarte Küchentechnik unterstützt die Teams und schafft neuen Freiraum – multifunktional, cloudbasiert oder intuitiv bedienbar, bringt sie im Zeitalter der Digitalisierung zahlreiche Vorteile. Von intelligenten Spülgeräten über digitale Organisationssysteme bis hin zu hochwertigen Kombidämpfern zeigen über 300 renommierte Hersteller auf der Internorga 2019 das gesamte Spektrum der Küchentechnik von morgen.

Führende Hersteller von Küchentechnik arbeiten kontinuierlich an neuen Funktionen. Im Fokus dieser Entwicklungen steht die Vernetzung der Geräte und die damit einhergehende Effizienzsteigerung sowie der verantwortungsvolle Umgang mit Ressourcen im Hinblick auf Energie, Chemikalien oder Wasser. In insgesamt drei Messehallen zeigen namhafte Produzenten wie Rieber, Hobart oder Rational auf der Internorga 2019 ihre neuesten Innovationen.

Im Bereich Spültechnik erwarten die Besucher Innovationen, die sowohl den Wasserverbrauch als auch den Arbeitsaufwand senken. Neue Geräte ‚denken‘ für den Anwender mit und analysieren Geschirrspülmengen oder verfügen über variable Wasserdruckregulierung. „Die unkomplizierte Bedienung der Geräte ist ein wichtiger Faktor”, betont Manfred Kohler, Geschäftsführer Vertrieb und Produktion bei Hobart. Der Marktführer für gewerbliche Spültechnik arbeitet gemeinsam mit weiteren Herstellern an standardisierten Schnittstellen für die Branche, um das Thema Küche 4.0 voranzutreiben.

Bei der Speisenzubereitung sind vor allem multifunktionale, mit dem Internet verbundene Geräte gefragt. Diese entlasten nicht nur die Küchenteams, sondern vereinen zudem auf kleinem Raum Funktionen mehrerer Großgeräte. Sie nehmen Köchen Routinearbeiten ab, optimieren Prozesse und ermöglichen von unterwegs den Zugriff auf Kennzahlen und Einstellungen. Ein weiterer Vorteil der Digitalisierung ist die optimierte Aufzeichnung von Lager- und Transportwegen sowie die damit verbundene Einhaltung der HACCP-Richtlinien. „Die digitale Anwendung spart nicht nur enorme Zeit und personelle Ressourcen, sondern auch unzähliges Papier, welches bei der herkömmlichen, analogen HACCP-Dokumentation anfällt“, bestätigt Max Maier junior, CEO des Digitalisierungs- und Organisationssystems CHECK CLOUD sowie Internorga Zukunftspreis-Gewinner.

Vernetzung als Kostenvorteil

„Die Vernetzung einzelner Geräte wird heute in Großküchen immer bedeutsamer. Wer investieren und dadurch langfristig seine Wirtschaftlichkeit verbessern will, sollte die Gelegenheit nutzen, sich auf der Internorga umfassend zu informieren,” rät Claudia Johannsen, Geschäftsbereichsleiterin der Hamburg Messe und Congress GmbH. „Dank des breiten Spektrums, das wir im Bereich Küchentechnik in insgesamt drei Messehallen (A2, A3, A4) bieten, findet der Fachbesucher die unterschiedlichen Lösungen kompakt an einem Ort.”

Inspiration made in Italia

Italienische Feinkost ist aus Europas Profi-Küchen nicht mehr wegzudenken. Mit der neuen Kooperation bietet die INTERNORGA den Besuchern einen umfassenden Überblick über Spitzenerzeuger aus Italien. In einem eigenen Bereich im Eingang Süd Obergeschoss können Gastronomen auf komprimierter Fläche mit italienischen Herstellern in Kontakt treten und neue Ideen und Inspiration für ihr Geschäft sammeln. 

„Wir freuen uns, endlich mit der Bellavita Expo auch nach Deutschland zu kommen. In kaum einem anderen Land hat die italienische Küche eine so große Fangemeinde. Als internationale Leitmesse ist die INTERNORGA für uns in Deutschland die erste Wahl und es ist eine besondere Ehre, die Premiere in diesem Rahmen feiern zu können. Unseren Partnern wird hier eine einzigartige Ausstellungsfläche geboten, die darüber hinaus einen direkten und unkomplizierten Austausch zwischen italienischen Erzeugern und Interessenten ermöglicht. Wir laden die Internorga Fachbesucher herzlich zu einem Besuch in unserem Pavillion ein, um die ganze kulinarische Welt Italiens zu entdecken“, sagt Aldo Mazzocco, Geschäftsführer der Bellavita Expo über das Debüt in Hamburg.

www.internorga.com

© fleischerei.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen