Branche -

Innovationspreis für den Coolly

Das neue (Tief-)Kühlfahrzeug Coolly von Kiesling, Dornstadt-Tomerdingen, hat den Süffa-Innovationspreis im Bereich „Verfahren“ gewonnen. Der kleine, wendige Coolly ist komfortabel zu fahren, bietet viel Platz im Laderaum und ist daher ideal für die Filialbelieferung im Stadtverkehr.

Aufgebaut wird der hochwertige Kühlaufbau auf Basis des VW T5 mit einem Al-Ko-Rahmen. Dank dem Kiesling-Low-Floor-Concept (zum Patent angemeldet) und dem Al-Ko-Chassis ist die Einladehöhe um 150 mm niedriger als bei bisherigen Lösungen. Die Radkästen sind so positioniert, dass vor, hinter und sogar zwischen den Radkästen die Eurokistenmaße berücksichtigt werden.

Den Coolly gibt es in drei Varianten mit unterschiedlichen Innenhöhen. Der kleinste Coolly 1150 hat eine Innenhöhe von 1.150 mm und ist nur 2.000 mm hoch. Insgesamt liegt die Ladekapazität für den Coolly 1150 bei 76 E2-Kisten, den Coolly 1450 bei 124 E2-Kisten und den Coolly 1750 bei 145 E2-Kisten. Die Coollys haben ein zulässiges Gesamtgewicht von 3,5 t und je nach Variante eine Nutzlast von bis zu 1.200 kg. Durch den niedrigen Aufbau und die geringe Windangriffsfläche ist der Coolly im Verbrauch sehr günstig.

Weitere Links
© fleischerei.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten