Branche -

In schwierigen Zeiten Kurs halten

In seinem Rechenschaftsbericht im Rahmen der diesjährigen Generalversammlung der Zentrag eG, Zentralgenossenschaft des europäischen Fleischergewerbes, die in München stattfand und an der rund 100 Delegierte teilnahmen, setzte Vorstandsprecher Anton Wahl ganz eindeutig die programmatischen Segel für die nächsten Etappenziele des Genossenschaftsverbundes: „Wir sind ein starker Verbund mit starken Teams. Und wir haben auch eine wegweisende Strategie, auf Marktveränderungen schnell und direkt zu reagieren. Bedeutend ist vor allem, dass wir uns dem durchaus totalen Trend der Digitalisierung nicht verschließen dürfen. Dementsprechend hat die Installierung unserer Multi-Channel-Strategie, etwa durch ein Webshop-System, oberste Priorität.“

Positiv bewertete Wahl auch die wirtschaftliche Situation im deutschen Fleischerhandwerk, das trotz des Abschmelzungsprozesses stabil und zukunftsfest sei: „Trotz aller Unkenrufe befindet sich der Fleischverzehr in Deutschland weiter auf hohem Niveau. Die Strukturdaten des Fleischerhandwerks sind in fast allen Bereichen positiv. Auch der Außer-Haus-Markt wächst weiter. Natürlich hat die Branche weiterhin mit sinkenden Fleisch- und Mopro-Preisen zu kämpfen. Unter dem Strich ist die Stimmung allerdings weiterhin optimistisch. Auch 2016 werden wir unseren Kurs der Leistungsoptimierung konsequent fortsetzen. Wesentliche Zielmarken sind dabei weitere Beteiligungen und Akquisitionen sowie die Verbreiterung unserer internationalen Aktivitäten.“

Weitere Links
© fleischerei.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen