Branche -

Hygienenorm aktualisiert

Aus Sicht des Verbraucherschutzes sind besonders beim Thema Lebensmittelhygiene praktikable und dennoch hohe Anforderungen wichtig. Der zuständige Arbeitskreis hat die DIN 10508 „Lebensmittelhygiene – Temperaturen für Lebensmittel“ aktualisiert.

Die Grundlagennorm legt Temperaturen für tiefgefrorene, gefrorene, gekühlte, gegarte und heißgehaltene Lebensmittel sowie für Speiseeis fest, die an den Verbraucher abgegeben werden. Zudem beschreibt sie Prozesstemperaturen für die Produktionsverfahren in der Gemeinschaftsverpflegung und gibt Hinweise zur Temperaturmessung.

Die aktualisierte Fassung enthält erstmals eine Definition für sehr leicht verderbliche Lebensmittel wie zum Beispiel Hackfleisch, Anforderungen an deren Kühllagerung, Abkühlung sowie Heißhaltung und Hinweise zu zulässigen Temperaturabweichungen. Besonders bemerkenswert: Die neue Fassung der Norm legt nun auch Kühltemperaturen für die direkte Abgabe von Rohmilch ab Hof an Endverbraucher fest.

„Wir freuen uns, dass wir uns auf eine zufriedenstellende Norm mit praktikablen und dennoch strengen Vorgaben an die Lebensmittelhygiene im Sinne des Verbraucherschutzes einigen konnten“, sagt Natalie Tang vom DIN-Verbraucherrat in Berlin. Die DIN 10508 richtet sich an Hersteller und Händler von Lebensmitteln. Die Norm ist über den Beuth Verlag erhältlich. Hintergrundinformationen zum Thema bietet zudem der Kommentar „Gemeinschaftsverpflegung“ von Dr. Thomas Reiche, Leiter des zuständigen Arbeitskreises.

Weitere Links
© fleischerei.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten