Branche -

Hoher Besuch bei Fleischerei Wied

„Meister.Werk.NRW – Nähe, Verantwortung, Qualität – Das Lebensmittelhandwerk“ – einer der Preisträger der vergangenen Jahre war die Fleischerei Wied aus Erndtebrück im Kreis Siegen-Wittgenstein. Landwirtschafts- und Verbraucherschutzminister Johannes Remmel hat die Fleischerei Wied Anfang Juni besucht, um sich über die Angebote zur Ausbildung im Fleischer-Handwerk zu informieren.

„Das Lebensmittelhandwerk ist eine tragende Säule in NRW; nicht nur, weil es die meisten Betriebe der Lebensmittelverarbeitung ausmacht und die handwerkliche Produktion bewahrt“, sagte Remmel. „Das Lebensmittelhandwerk ist maßgeblich an einer nachhaltigen Steigerung von wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Mehrwerten in den vielen unterschiedlichen Regionen unseres Landes beteiligt. Es schafft regionale, kulinarische Produkte von hoher Qualität, die Identität und Heimat vermitteln. Es sichert Arbeits- und Ausbildungsplätze, fördert die regionale Zusammenarbeit innerhalb einer Region zum Aufbau stabiler Wertschöpfungsketten und ist ein wichtiger Nahversorger vor allem in ländlichen Regionen.“

Seit dem Jahr 1888 produziert die Metzgerei Wied in der Gemeinde Erndtebrück Fleisch und Wurstwaren. Metzger Fritz Wied führt das Unternehmen in vierter Generation. Für die Metzgerei Wied ist die Ausbildung junger Menschen sehr wichtig. Der Betrieb bildet in den Berufen des Fleischers sowie des Verkäufers aus. Von der regionalen Agentur für Arbeit erhielt die Metzgerei das Zertifikat für besonderes Engagement bei der Nachwuchsförderung.

Weitere Links
© fleischerei.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen