Fleischerei Handwerk -

Herbstliches Lamm-Kürbis-Curry

Das raffiniert gewürzte Lamm-Kürbis-Curry, serviert mit Minz-Erbsen-Joghurt und Kardamom-Reis, heizt an kalten Tagen so richtig ein.

Ein kalter Wind weht um die Nase. Fröstelnd ziehen die Menschen auf der Straße die Schultern in den klammen Jacken und Mänteln hoch. Da kommt ein würziges Lamm-Kürbis-Curry im Mittagsangebot des Fleischerimbisses wie gerufen. Das mit Thai-Curry gewürzte Gericht heizt so richtig ein. Außerdem verleiht der aromatische Ingwer dem Curry ebenfalls eine charakteristische Geschmacksnote und sorgt mit seinen kreislaufanregenden Stoffen und viel Vitamin C für den nötigen Energieschub. Zur Zubereitung des Lamm-Kürbis-Currys wird das Fleisch aus der Hüfte verwendet.

Lammfleisch, insbesondere aus Neuseeland, ist mager und nährstoffreich. Es versorgt den Körper mit vielen notwendigen Stoffen, die wir für Gesundheit und Wohlbefinden benötigen. Lammfleisch hat einen geringen Kalorien- und Cholesteringehalt, ist aber ein wertvoller Lieferant für zahlreiche Vitamine und Mineralstoffe. Es ist ein idealer Bestandteil einer ausgewogenen Er­nährung. Lammfleisch hat einen hohen Gehalt an Vitamin B12, Zink und Eisen und einen geringen Gehalt an Kalorien, Fett und Cholesterin.

Zubereitung

1. Lammfleisch waschen, trocken tupfen und in circa 2 cm große Würfel schneiden. Mit Salz und Pfeffer würzen. Currypaste zufügen und Fleisch darin wenden. Zugedeckt einige Stunden oder über Nacht marinieren lassen.

2. Zwiebel schälen und fein hacken. Knoblauch schälen und in Scheibchen schneiden. Beides mit Ingwer in 2 TL heißem Öl in einer großen Pfanne goldbraun ­anschwitzen. Aus der Pfanne nehmen und beiseite­stellen.

3. Mariniertes Lamm in die Pfanne geben und bei starker Hitze rundherum anbräunen. Zwiebelmischung wieder zufügen, Kokosmilch und so viel Wasser angießen, dass das Fleisch circa 1 cm hoch mit Flüssigkeit bedeckt ist. Leicht salzen und zugedeckt eine Stunde köcheln lassen.

4. Inzwischen Kürbis schälen, entkernen und in grobe Stücke schneiden. Paprika putzen, entkernen und in Streifen schneiden. Beides zum Curry geben und weitere 30 Minuten garen.

Unterbeiträge zu diesem Artikel
Weitere Downloads zu diesem Artikel
Weitere Links
© fleischerei.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten