Technik -

Heben und Kippen leicht gemacht

Für das Beschicken von Maschinen und Fertigungslinien sind Hebe- und Kippmaschinen die richtige Wahl, um Arbeitsprozesse zu beschleunigen und Mitarbeiter zu entlasten. Für die besonderen Anforderungen in der Lebensmittelindustrie konzipiert und fertigt EAP Lachnit, Elchingen, hochwertige Maschinen für den Dauereinsatz. Ihr Aufbau in Edelstahl mit speziell behandelten Oberflächen genügt laut Unternehmen höchsten hygienischen Ansprüchen und erfüllt alle gängigen gesetzlichen Anforderungen.

Die robuste Hebe-Kipp-Maschine Typ 300 ist das Basismodell des schwäbischen Herstellers und bei zahlreichen Unternehmen im Einsatz. Sie wurde für Normbeschickungswagen konstruiert, kann aber auch für beliebige Behälter ausgerüstet werden. Die Maschine verfügt über eine rundum geschlossene Edelstahl-Hubsäule; die Einfahrt-, Kipprichtung und -höhe sind beliebig wählbar. Für den flexiblen Einsatz in Produktionsstätten ist optional ein Fahrwerk lieferbar. Die Tragkraft beträgt bis zu 350 kg (optional auch bis 800 kg), wobei die Behälter bis zu einer Kipphöhe von bis 2.400 mm (optional auch höher) gefördert werden. Für einen reibungslosen Einsatz sorgen hochwertige und damit langlebige Komponenten wie beispielsweise ein SEW-Getriebebremsmotor mit einer Pumpenleistung von 1,1 kW und einer Hubgeschwindigkeit von 6 m/min. Die Edelstahloberflächen werden ab Werk geschliffen beziehungsweise glasgestrahlt und sind dadurch einfach zu reinigen.

EAP Lachnit bietet das Basismodell auch als reine Kippmaschine (Typ 302) oder als günstigere Variante (Typ 303) an, die trotz geringerer Leistungswerte für viele Einsatzzwecke geeignet sind.

© fleischerei.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen