Fleischerei Handwerk -

Halalzertifizierte Salami

Seit sechs Monaten sind ausgewählte Truthahn- und Rindersalami von Hellmann, Bünde, halalzertifiziert. „Wir bieten Be­dienware und geschnittene Ware in 500-g-GV-Schalen sowie 100-g-Fächerpackungen an“, sagt Geschäftsführer Jan-Frederik Hellmann.

Bereits seit vielen Jahren verarbeitet das Familienunternehmen Truthahnkeulenfleisch von einem zertifizierten Zulieferer und stellt verschiedene Artikel aus Truthahnkeulenfleisch mit Pflanzen- und Rinderfett her. Außerdem ist Hellmann bereits seit 2007 IFS-zertifiziert. Das Halal-Zertifikat ist für ein Jahr gültig.

Die Halal Certification Germany aus Osnabrück garantiert den muslimischen Kunden, die nach den Regeln des Islams leben und Halallebensmittel konsumieren, dass die zertifizierte Salami von Hellmann nach den strengen Vorschriften und Halalregeln produziert werden. Das Halalzertifikat berücksichtigt den gesamten Verarbeitungsprozess von der Reinigung, Anlieferung, Verarbeitung und Verpackung. So ist beispielsweise die Verarbeitung von Schweinefleisch verboten und es darf nur mit alkoholfreien Desinfektionsmitteln gereinigt werden.

Das Wort „halal“ lässt sich mit „erlaubt“ übersetzen. Lebensmittel, die den islamischen Vorschriften entsprechen, sind unter dem Begriff „halal“ oder „halal food“ zusammengefasst.  Sind Lebensmittel „haram“ („verboten“), entsprechen sie nicht den islamischen Vorschriften.

Weitere Links
© fleischerei.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen