Fleischerei Handwerk -

Hähnchenkeulen in Speck

Für herzhaften Genuss in der kalten Jahreszeit sorgen köstliche Geflügelgerichte mit Speck. Diese verbinden zartes Geflügelfleisch mit würzigem Speckaroma und sind – sowohl deftig als auch leicht – immer ein besonderer Gaumen-schmaus.

Jetzt heißt es „ran an den Speck“, denn besonders zur kalten Jahreszeit sind deftige Speisen gefragt. Wie wäre es zum Beispiel einmal mit Hähnchen- und Putengerichten mit Speck, bei denen zarter Geflügelgeschmack und herzhaftes Speckaroma miteinander harmonieren? Denn das Genussduo „Geflügel und Speck“ ist nicht nur lecker, sondern bietet auch abwechslungsreiche Zubereitungsmöglichkeiten.

Raffiniert gewickelt

Wer Geflügel gerne herzhaft und zugleich zart mag, für den ist das sogenannte „Bardieren“ genau das Richtige. Bei dieser Zubereitungsart wird das magere Geflügelfleisch in rohen, fetten Speck (grünen Speck) gewickelt und so vor dem Austrocknen beim Garen geschützt. Für einen pikanten Geschmack empfiehlt sich durchwachsener Speck (Frühstücksspeck) oder Schinkenspeck. Besonders gut zum Bardieren geeignet sind Schnitzel, Steaks, Medaillons, Filets und Innenfilets. Aber auch Keulen lassen sich gut in Speck einwickeln – zum Beispiel als „Hähnchenkeulen in Speck mit Rosmarin und Polenta“. Hierbei sorgt frischer Rosmarin, der zusammen mit dem Speck eingewickelt wird, für eine besondere Geschmacksnote. Außerdem eignen sich zum Bardieren von Geflügel Thymian und Salbeiblätter.

Köstlich kombiniert

Gewürfelter, durchwachsener Speck eignet sich auch zum Verfeinern von Geschnetzeltem wie zum Beispiel „Hähnchengeschnetzeltes mit Artischocken, getrockneten Tomaten und Speck“ oder Schmorgerichten, wie etwa „Coq au vin aus der Putenkeule mit Champignons und Speck“. Edel wird es mit dem Rezept „Gebratenes Carpaccio vom Hähnchen mit Petersilienwurzelpüree und Rosenkohl“ oder „Gefüllter Putenrollbraten mit Wirsinggemüse und Speck“. Wer es also zart und zugleich herzhaft mag, der sollte zum Genussduo „Geflügel und Speck“ greifen. Die Rezepte dazu liefert die Internetseite www.deutsches-gefluegel.de.

Zubereitung

Die Zubereitung von „Hähnchenkeulen in Speck mit Rosmarin und Polenta“ ist einfach: Hähnchenkeulen waschen, trockentupfen und von allen Seiten mit Salz und Pfeffer würzen. Das Fleisch jeweils mit einer Scheibe Speck umwickeln, mit einem Rosmarinzweig spicken und in eine Auflaufform geben. Die Knoblauchzehen mit dem Messerrücken andrücken und dazugeben. Alles mit Olivenöl beträufeln und im vorgeheizten Backofen bei 175 °C etwa 30 Minuten knusprig backen.

Unterbeiträge zu diesem Artikel
Weitere Downloads zu diesem Artikel
© fleischerei.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten