Betrieb -

Hackerangriffe auf Kleinbetriebe

Vor Hackerangriffen ist niemand gefeit – auch kleine Unternehmen nicht. Und längst geht es nicht mehr nur darum, dass Daten auf Firmenrechnern gelöscht oder Erpressungssoftware installiert wird. Ebenso betroffen sind mittlerweile häufig die operativen Bereiche eines Unternehmens.

Zunehmend sind auch Maschinen in der Produktion Ziel der Angriffe. Denn mit der fortschreitenden digitalen Vernetzung von Betrieb, Kunde und Kooperationspartnern einher gehen auch so praktische Dinge wie Fernwartungsverträge mit Maschinenherstellern. Diese Schnittstellen mit dem Internet sind ohne entsprechende Schutzmaßnahmen das Einfalltor für Cyberkriminelle.

Deshalb bietet die Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe jetzt kostenlos die Broschüre „Cyber Security im Kleinbetrieb“ der Internationalen Vereinigung für Soziale Sicherheit (IVSS) an, die im BGN-Medienshop angefordert werden kann. Das Faltblatt informiert, wie sich besonders kleine Unternehmen vor Hackerangriffen schützen können. Das reicht von Basismaßnahmen für Maschinen mit Internetanbindung über Verantwortlichkeiten im Unternehmen bis hin zu einem Online-Kurs „IT-Grund­schutz“ des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) – www.bsi.bund.de (Stichwort IT-Grund­schutz).

Weitere Links
© fleischerei.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen